Bonviva nutzen Mythen und Realität – bezahlen mit der Kreditkarte

Mythen und Realität – bezahlen mit der Kreditkarte

Ob beim Einkaufen, im Restaurant oder in den Ferien, die Bonviva Kreditkarte1 ist immer ein guter Begleiter. Sie können weltweit bargeldlos bezahlen, bereits ab Zahlung kleiner Beträge wertvolle Bonviva Punkte sammeln und auf umfassende Versicherungsleistungen und Services vertrauen. Wir zeigen Ihnen alle Vorteile der Bonviva Kreditkarte und räumen mit den Vorbehalten auf!

Die Kreditkarte – ein Zahlmittel und seine Mythen

Viele haben sie, doch genutzt wird sie ganz unterschiedlich: Die einen lassen die Kreditkarte am liebsten zu Hause und holen sie nur gelegentlich hervor, die anderen haben sie immer mit dabei, bezahlen alles mit ihr, sammeln Punkte und freuen sich über die Versicherungs-leistungen. Aber birgt die laufende Nutzung der Karte nicht Gefahren? Bei einer Befragung der Credit Suisse von rund 6000 Kreditkartenbesitzern äusserte fast jeder Vierte Bedenken: Vor allem Sicherheit und Akzeptanz der Karte wurden häufig infrage gestellt. Wir sind den Sorgen auf die Spur gegangen, haben die sieben häufigsten Mythen gesammelt und erläutern die häufigsten Fehlmeinungen.

Kreditkartenmythen

1. Ich brauche keine Kreditkarte, weil ich nicht viel Geld ausgebe.

Eine Kreditkarte ist nicht nur für grosse Beträge gedacht. Das Bezahlen mit Ihrer Bonviva Kreditkarte lohnt sich jeden Tag und bei jedem noch so geringen Betrag. Egal, ob im Supermarkt, beim Bezahlen Ihrer Kinotickets oder Ihres Zugbilletts – bei jeder Zahlung2 sammeln Sie wertvolle Punkte für die Bonviva Prämienwelt. Dort können Sie für Ihre gesammelten Punkte die passende Prämie aussuchen: zum Beispiel einen Gutschein, einen Rollkoffer für die nächsten Ferien oder die neusten Technologie-Gadgets.

2. Aber das Kassenpersonal findet Kreditkarten lästig, gerade bei kleinen Beträgen.

Definitiv nicht, denn es erspart das lästige Kleingeldzählen am Abend. Viele Händler freuen sich, wenn ihre Kunden mit der Kreditkarte bezahlen.

3. Okay, aber das Zahlen mit der Kreditkarte dauert an der Kasse doch viel länger, oder?

Ganz im Gegenteil: Das Zahlen mit der Kreditkarte dauert bei Geräten der heutigen Generation nur noch wenige Sekunden – selbst mit Eingabe eines PIN-Codes ist das meist schneller, als Scheine und Münzen herauszusuchen. Mit der Kontaktlos-Funktion bei Kleinbeträgen unter CHF 40 geht es sogar noch fixer. Für Kunden und Händler ein Gewinn: Keiner muss mehr nach Rappen kramen, Händler können in kürzerer Zeit mehr Kunden abkassieren und so die Wartezeiten minimieren.

4. Gut, aber so überzeugend finde ich diese Vorteile noch nicht!

Egal, ob Sie zu Hause sind, im Internet etwas kaufen oder ob Sie Ihre Kreditkarte für die Reise nutzen, die Zahlung mit der Kreditkarte vereinfacht alles: Sie müssen nicht ständig prüfen, ob Sie genug Bargeld dabeihaben. Auf Reisen ersparen Sie sich das umständliche und teure Umtauschen von Bargeld – mit Ihrer Kreditkarte haben Sie die richtige Währung parat. Und wenn Sie Ihre Reisen direkt mit der Bonviva Kreditkarte buchen, profitieren Sie je nach Produkt von unterschiedlichen Versicherungen3 und Services, wie der Verkehrsmittelunfallversicherung, der Reisegepäckversicherung oder dem kostenlosen Notfalldienst Global & Gold Assist.

Ihre Vorteile auf einen Blick: So holen Sie das Maximum aus Ihrer Kreditkarte heraus 

5. Das hört sich tatsächlich ganz gut an. Aber wenn ich nur noch mit der Kreditkarte bezahle, verliere ich doch den Überblick, und am Ende des Monats erwartet mich eine böse Überraschung.

Überraschungen gibt es nicht: Bei Bonviva können Sie alle Kreditkarten-Transaktionen via Online Banking prüfen. So behalten Sie immer die Übersicht über Ihre Ausgaben. Auch unterwegs können Sie Ihre Bonviva Kreditkartenbuchungen jederzeit einsehen – mit der Swisscard App für Tablets und Smartphones. Zum Monatsende erhalten Sie ausserdem eine übersichtliche Abrechnung über Ihre Kreditkartenausgaben. So können Sie jeden einzelnen Posten genau überprüfen.

6. Die Zusatzkosten für das Bezahlen mit der Kreditkarte möchte ich mir trotzdem sparen!

Für eine Zahlung mit Kreditkarte werden Ihnen grundsätzlich keine versteckten Gebühren auferlegt – unabhängig von der Höhe des Betrags. Gebühren, die für Kartenzahlungen anfallen, müssen Ihnen vor dem Kauf kommuniziert werden. Bei gewissen Onlineshops können zusätzliche Kreditkartengebühren anfallen, die jedoch in jedem Fall ausgewiesen werden, bevor Sie auf «Kaufen» klicken. Für Fremdwährungstransaktionen wird Ihnen eine Gebühr verrechnet – dafür haben Sie immer die richtige Währung dabei, verringern die Gefahr, Bargeld zu verlieren, und ersparen sich das Umtauschen.

7. Mir ist die Bezahlung mit der Kreditkarte einfach zu unsicher.

Kreditkarten gehören nach wie vor zu den sichersten Zahlungsmitteln. Und die Sicherheit wird laufend erhöht – die aktuelle Chip- und PIN-Technologie, mit der auch die Bonviva Kreditkarten ausgerüstet sind, gilt als fälschungssicher. Im Internet sorgt 3-D Secure für noch mehr Sicherheit.
Sollte doch einmal ein Schaden entstehen, sind Sie mit Ihrer Bonviva Kreditkarte auf der sicheren Seite: Bei einem Kartenbetrug haften Sie nicht, wenn Sie Ihrer Sorgfaltspflicht4 nachkommen und sich an die Sicherheitsempfehlungen halten.

Nutzen Sie Ihre Kreditkarte also unbeschwert, und sammeln Sie wertvolle Punkte für die Bonviva Prämienwelt.