Bonviva nutzen Der Balance Optimizer – individuelle Regeln für automatisierte Kontoüberträge

Der Balance Optimizer – individuelle Regeln für automatisierte Kontoüberträge

Selbst in Zeiten niedriger Zinsen können Sie mit dem Balance Optimizer Ihre Guthabenzinsen optimieren und Ihre Liquidität individuell steuern – automatisch und kostenlos. Rémy Erismann, Kundenberater bei der Credit Suisse, gibt im Interview wertvolle Tipps. 

Seit 30 Jahren sinken sowohl die kurz- als auch die langfristigen Zinssätze weltweit und bewegen sich heute in einem extrem tiefen Rahmen. Haupt-treiber dieser Entwicklung: das Zusammenspiel zwischen einem stark erhöhten globalen Sparvolumen und einer verlangsamten Investitionstätigkeit. Für Anleger und Sparer schrumpfen die Renditen – sie verringern die Liquiditätsbestände, häufig wird im Ausland oder in Immobilien investiert.  

Der Balance Optimizer – individuelle Regeln für automatisierte Kontoüberträge

Guthabenzins optimieren und Sparpotenzial nutzen

«Im momentanen Niedrigzinsumfeld ist es oft schwieriger, das eigene Geld sinnvoll anzulegen», sagt Kundenberater Rémy Erismann. Gerade dann lohnt es sich, alle Sparoptionen zu nutzen: «Viele unserer Kunden haben mehrere Tausend Franken auf ihrem Privatkonto liegen, anstatt diese auf ihr Sparkonto mit einer höheren Verzinsung zu transferieren. Und das, obwohl der Transfer mit dem Balance Optimizer individuell und automatisch läuft.»

Rémy Erismann berichtet von einem Beispiel aus seinem Alltag: «Unsere 25 jährige Kundin Franziska hat ein Bonviva Silver Privatkonto und ein Bonviva Silver Sparkonto. Sie nutzt den Balance Optimizer monatlich für einen Saldoübertrag, wenn auf ihrem Privatkonto über 1’500 Franken liegen. Sie erhält jeweils am 25. des Monats ihr Gehalt von 4’500 Franken und zahlt zunächst ihre Miete von 1’500 Franken sowie ihre Rechnungen über rund 700 Franken. Da die Höhe ihrer Rechnungen allerdings jeden Monat anders ausfällt, möchte sie keinen Dauerauftrag einrichten, um Rückbuchungen zu vermeiden. Daher hat sie ihre individuelle Balance-Optimizer-Regel definiert: Jeweils am Ende des Monats wird der Betrag, der über einem Maximalbetrag von 1’500 Franken liegt, automatisch auf ihr Sparkonto übertragen.  

Mit dem Balance Optimizer Konten effizient verwalten

Mit dem Balance Optimizer1 steuern Sie Ihre Liquidität nach Ihren persönlichen Wünschen auf Ihre unterschiedlichen Konten, wie z. B. das Haushalts-, Ferien- oder Sparkonto. Dabei legen Sie individuell fest, wann und wie viel Geld von einem Konto auf das andere transferiert werden soll. So haben Sie Ihre Liquidität jederzeit im Griff und vermeiden Sollzinsen.

Vollautomatischer Transfer zwischen den Konten

Sie haben verschiedene Möglichkeiten, um für den Transfer zwischen Ihren Credit Suisse Konten individuelle Balance-Optimizer-Regeln (PDF) zu definieren:

  • Übertrag: Bei einem Kontoübertrag legen Sie fest, welcher Maximal-betrag auf Ihrem Konto verbleiben soll. Der Überschuss wird auto-matisch auf ein von Ihnen definiertes Konto umgebucht. Alternativ können Sie auch Ihren gesamten Saldo übertragen lassen. 
  • Ausgleich: Mit einem Ausgleich verhindern Sie, dass Ihr Hauptkonto einen Sollsaldo aufweist oder unter einen vordefinierten Mindestbetrag fällt. Dabei wird der fehlende Betrag auf dem Hauptkonto von einem anderen Credit Suisse Konto abgebucht. 
  • Weiterleitung: Mit einer Weiterleitung wird jede Gutschrift vollauto-matisch auf ein vordefiniertes Konto weitergeleitet.
Tipps vom Credit Suisse Kundenberater Rémy Erismann

Tipps vom Credit Suisse Kundenberater Rémy Erismann

Credit Suisse Kundenberater Rémy Erismann erklärt im Gespräch, wie Sie den Balance Optimizer und dessen unterschiedliche Regeln optimal nutzen:

Herr Erismann, was empfehlen Sie Ihren Kunden, wenn sie den Balance Optimizer einrichten?

Zuerst sollten sie bestimmen, welches Ziel mit dem Balance Optimizer erreicht werden soll: Möchten sie Guthabenzinsen optimieren oder sicher-stellen, dass immer genügend Liquidität auf ihrem Transaktionskonto vorhanden ist? Dementsprechend kann dann die passende Funktion des Balance Optimizer gewählt werden.

Wenn sie überschüssige Liquidität vom Transaktionskonto auf ihr Sparkonto transferieren und von höheren Zinsen profitieren möchten, ist es sinnvoll, einen Sockelbetrag für Gebrauchsgelder festzulegen: Dabei sollten sie sich die Frage stellen, wie viel Guthaben sie auf ihrem Hauptkonto benötigen, um ihre Fixkosten, wie z. B. Krankenkassenbeiträge oder Mobilfunkkosten, zu decken. Ausserdem sollten sie definieren, in welcher Frequenz das Hauptkonto auf diese Regel überprüft werden soll. Das kann täglich, wöchentlich, monatlich oder quartalsweise erfolgen. Zuletzt legen sie das Gegenkonto fest, auf das die überschüssige Liquidität transferiert wird.

Wann ist ein «Ausgleich» sinnvoll?

Wenn die Kunden sicherstellen wollen, dass ein gewisser Mindestbetrag auf ihrem Konto nicht unterschritten wird, ist die Funktion «Ausgleich» die richtige. Damit wird das Hauptkonto automatisch und ohne manuelle Intervention ausgeglichen. Viele Kunden haben Lastschriftverfahren oder Daueraufträge eingerichtet. Gerade zum Monatsende kann es vorkommen, dass ein Konto ins Minus fällt.

Könnte ich das nicht auch mit einem Dauerauftrag regulieren? Was ist genau der Unterschied zwischen Transaktionen mit dem Balance Optimizer und einem Dauerauftrag?

Der Balance Optimizer ist ein intelligenter Dauerauftrag: Er transferiert auto-matisch flexible Beträge und beachtet dabei den Kontostand sowie die individuell definierten Regeln.

Wie viel Aufwand ist es, den Balance Optimizer einzurichten?

Den Balance Optimizer können Sie ganz einfach in Ihrem Online Banking einrichten. Sicher brauchen Sie dazu am Anfang etwas Zeit – einmal eingerichtet, läuft er aber vollautomatisch. Alle definierten Regeln können Sie natürlich jederzeit anpassen und verändern.

Was ist Ihr ganz persönlicher Tipp zur Nutzung des Balance Optimizer?

Finanzangelegenheiten sind sehr individuell. Wenn Sie sich nicht ganz sicher sind, wie Sie den Balance Optimizer sinnvoll einsetzen können, vereinbaren Sie einen persönlichen Beratungstermin zur Einrichtung des Balance Optimizer. Dann lohnt sich ein wenig Disziplin: Bleiben Sie eine Weile bei Ihren definierten Regeln, dann erreichen Sie Ihre Sparziele!