Besser leben mit Bonviva Die neusten Wintersporttrends mit Tipps und Angeboten von Bonviva

Die neusten Wintersporttrends mit Tipps und Angeboten von Bonviva

Yoga auf der Piste oder Golfen im Schnee? In der Schweiz gibt es viele aussergewöhnliche Wintersportarten zu entdecken. Wie wäre es zum Beispiel mit Skijöring, bei dem Sie ein Pferd durch die Winterlandschaft zieht? Bonviva stellt die neusten Trends und die passenden Angebote von American Express vor.

Winterzeit ist in der Schweiz Erlebniszeit. Ob Adrenalinkick oder gemütliches Erkunden der Winterlandschaft – die Schweiz hat für fast jeden etwas zu bieten. Doch es muss nicht immer das gewöhnliche Herunterwedeln auf der Piste oder die Winterwanderung sein. Bonviva gibt Tipps, wie Sie Wintersport einmal anders erleben können.

Aussergewöhnliche Pisten

Blau, Rot und Schwarz – diese Unterteilung der Pisten nach Schwierigkeitsgrad ist allgemein bekannt. Für alle, die eine Abwechslung suchen, bieten sich folgende Pisten an.

Frau macht Yogaübungen auf der Yogapiste in St. Moritz

Fotograf: Luca Crivelli, www.suvretta-sports.ch

Yogapiste in St. Moritz

Das Ziel dieser aussergewöhnlichen Piste: entschleunigen statt beschleunigen. An den vier Stationen «OM», «PRANA», «VINYASA» und «ASANAS» können Ski- und Snowboardfahrer Yoga praktizieren. Pro Posten gibt es einen Flyer mit Yogaübungen für den Profi sowie Anfänger. Besonders praktisch: Bei den meisten Übungen können Sie die Ski oder das Snowboard anbehalten.

Für Adrenalinjunkies: die Oldenpiste im Skigebiet «Glacier 3000».

Oldenpiste im Skigebiet «Glacier 3000»

7 km, 1137 Höhenmeter – das sind die Eckpunkte der Oldenpiste im Skigebiet «Glacier 3000» zwischen Les Diablerets und Gstaad. Diese sehr anspruchsvolle Piste ist nur für geübte Fahrer geeignet. Wer sich aber auf die Piste wagt, darf sich auf ein echtes Erlebnis freuen: ein beeindruckendes Alpenpanorama, viele Steilhänge und eine tolle Schlussstrecke, die Lust auf eine weitere Abfahrt macht.

Extratipp: Peak Walk – von Gipfel zu Gipfel. Diese über 100 Meter lange Hängebrücke ist nur etwas für Schwindelfreie. Sie führt vom Scex Rouge zum «View Point» und bietet eine spektakuläre Aussicht auf das Matterhorn, den Mont Blanc sowie Eiger, Mönch und Jungfrau.
Skifahrer auf der Gemsstockpiste

Gemsstock in Andermatt – Sedrun

Der Gemsstock ist ein Paradies für Freerider und solche, die es werden möchten. Die Gletscherpiste wird oftmals nicht präpariert und bietet so ein tolles Freeride-Erlebnis. Besonders zu empfehlen ist die schwarze Piste «Bernhard-Russi-Run», die dem Olympiasieger Bernhard Russi gewidmet ist. Diese führt vom Gemsstock über den Gurschengletscher zur Mittelstation.

Skijöring: Skifahrer wird von Pferd gezogen.

Skijöring – mit Pferd und Skis durch die Winterlandschaft

Im Val d’Hérens im Wallis gibt es für Wintersportler ein ganz spezielles Erlebnis: Skijöring. Mit den Ski an den Füssen können Sie sich von einem Pferd ziehen lassen und so winterliche Landschaften entdecken. Ein Skifahrprofi muss man dafür nicht sein – Skijöring eignet sich für Anfänger und Fortgeschrittene, Jung und Alt. Reiten muss man dafür auch nicht können.

Übrigens: Skijöring hat seinen Ursprung in Skandinavien. Der Name leitet sich aus dem norwegischen Skikjøring ab, was so viel heisst wie «Fahrsport».
Mann schlägt Golfball im Schnee ab.

Quelle: basecamp.ch

Den Golfschläger im Schnee schwingen

Wer bei Golf nur an grosse Grünflächen denkt, liegt falsch. Denn dieser Sport macht auch im Winter Freude, zum Beispiel auf dem Niederhorn im Berner Oberland. Sechs Löcher gibt es dort zu spielen – zwei davon befinden sich sogar auf einem zugefrorenen See. Doch ganz identisch sind Sommergolfen und Schneegolfen aber nicht: Der Ball ist farbig, die Regeln sind nicht ganz so strikt, und Schneegolf kann man auch ohne Clubmitgliedschaft spielen.

Unter «Mit Bonviva profitieren» finden Sie weitere interessante Angebote sowie die Prämien des Monats – vorbeischauen lohnt sich.