Hilfsmittel Hypothekarzinsprognose

Hypothekarzinsprognose

Zurzeit befinden sich die Hypothekarzinsen auf einem historisch sehr tiefen Niveau. Das ist eine gute Ausgangslage für Kreditnehmer. Unsere Prognosen sind bei der Auswahl der Hypothekarmodelle und der Laufzeiten wertvolle Entscheidungshilfen. Sie können sich unsere monatliche Hypothekarzinsprognose per Newsletter regelmässig zusenden lassen.

Monatliche Prognose der Hypothekarzinsen

Nach Brexit-Entscheid sind die Zinssätze von Fix-Hypotheken auf neue Tiefststände gefallen

3.11.2016: Wir rechnen nur mit limitierten direkten Auswirkungen des Brexit-Entscheids auf die Schweizer Wirtschaft. Nach wie vor erwarten wir für das gesamte Jahr 2016 ein bescheidenes Wirtschaftswachstum von 1,0 Prozent. Die Abwärtsrisiken haben jedoch zugenommen, denn das Wachstum ist stark von der weiteren Entwicklung des Schweizer Frankens und der weiteren Konjunkturentwicklung in Europa abhängig. Die Inflation bleibt im negativen Bereich, dürfte sich aber wegen auslaufender Basiseffekte langsam wieder gegen null bewegen. Für 2017 erwarten wir im Mittel eine Inflationsrate von null. Die Schweizerische Nationalbank (SNB) kann damit weiterhin die Entwicklung des Schweizer Frankens in den Vordergrund ihrer Geldpolitik stellen. In den kommenden zwölf Monaten dürfte das Zielband der Leitzinsen unverändert zwischen –1,25 und –0,25 Prozent bleiben. Daher erwarten wir, dass die Zinssätze für Flex-Rollover-Hypotheken auf ihren Tiefstständen verharren werden. Sollten die Devisenmarktinterventionen der SNB gegen eine Aufwertung des Frankens, die infolge des Brexit-Entscheids erforderlich wurden, keinen Erfolg haben, kann eine weitere Leitzinssenkung nicht ausgeschlossen werden. Bei den Zinssätzen von Fix-Hypotheken hängt die weitere Entwicklung von den Absicherungskosten ab, welche die Negativzinsen den Finanzinstituten derzeit verursachen. Kurzfristig muss wegen der vorherrschenden Unsicherheit sowohl mit Ausschlägen nach oben als auch nach unten gerechnet werden. Über zwölf Monate ist bei Fix-Hypotheken mit kurzen und mittleren Laufzeiten insgesamt eine Seitwärtsbewegung zu erwarten. Bei langen Laufzeiten dürften die Zinssätze dagegen leicht um 20 bis 45 Basispunkte steigen.

  Zins Prognose über
  02.11.2016 3 Mt 6 Mt 12 Mt
Flex-Rollover-Hypothek1 1.02 1.02 1.02 1.02
Fix-Hypothek 3 Jahre2 1.04 1.05 1.05 1.05
Fix-Hypothek 5 Jahre2 1.13 1.15 1.15 1.15
Fix-Hypothek 10 Jahre2 1.62 1.65 1.65 1.75
Fix-Hypothek 15 Jahre2 1.99 2.00 2.10 2.25

Die aufgeführten Zinssätze verstehen sich als Richtwerte. Diese gelten für erstklassige Wohnobjekte und Kreditnehmer mit einwandfreier Bonität.

1 Rahmenlaufzeit drei Jahre, Zinssatz basiert auf Drei-Monats-Libor, dreimonatliche Zinsanpassung.
2 Feste Laufzeit und fester Zinssatz für die ganze Laufzeit.

Die Tabelle zeigt, wie unterschiedlich die Zinsbelastung je nach Art und Laufzeit der Hypotheken ausfallen kann. Die Prognosen geben einen Ausblick auf die möglichen Entwicklungen der Hypotheken über den Drei-, Sechs- und Zwölf-Monats-Horizont. Bei der Flex-Rollover-Hypothek ist in den kommenden zwölf Monaten mit einer Seitwärtsbewegung zu rechnen. Die Zinssätze von Fix-Hypotheken mit langen Laufzeiten dürften um 20 bis 45 Basispunkte ansteigen.