Produkte Fonds – die diversifizierte Anlagelösung für Privatkunden 

Fonds – die diversifizierte Anlagelösung für Privatkunden 

Sie möchten Ihr Geld wirksam und breit abgestützt anlegen? Mittels Anlagefonds investieren Sie gemeinsam mit anderen Anlegern und können Ihr Portfolio breit diversifizieren.

Fonds sind breit diversifiziert

Nach Ihren Bedürfnissen in Anlagefonds investieren

Suchen Sie eine Möglichkeit für einen stetigen und diversifizierten Vermögensaufbau? Vielleicht planen Sie in einigen Jahren den Erwerb eines Eigenheims – in der Zwischenzeit soll das Kapital aber an den Finanzmärkten Rendite erzielen? Dann könnten Fonds für Sie die ideale Geldanlage sein.

Anlagefonds gibt es in der Schweiz für fast jedes Bedürfnis, zum Beispiel als ETF, Indexfonds, Immobilienfonds oder Investmentfonds. Welcher der passende ist, hängt davon ab, wie lange Sie Ihr Vermögen investieren möchten, welche Rendite Sie anstreben und wie viel Risiko Sie einzugehen bereit sind.

Fonds sind breit diversifiziert

Mit Fonds können Sie als Anleger von den Möglichkeiten an den Finanzmärkten profitieren und dabei selber bestimmen, nach welcher Strategie Sie investieren. Ebenso ist es Ihre Entscheidung, wie viel Kapital Sie einsetzen. Sie können bereits mit kleinen Investitionssummen partizipieren.

Das Risiko bei Fonds ist meist tiefer als bei Aktien. Denn hier investieren Sie in ein Produkt, das mehrere Anlagen zusammenfasst. So wird Ihr Vermögen breit diversifiziert. Die Wahrscheinlichkeit eines Totalverlusts ist dadurch deutlich tiefer, als wenn Sie beispielsweise nur Aktien eines Unternehmens kaufen.

10'000

Die Credit Suisse prüft über 10'000 Fonds und bietet ihren Kunden eine Selektion eigener Produkte sowie Produkte von Drittanbietern zur Auswahl an.

Fonds kurz erklärt

Erfahren Sie das Wichtigste über Fonds, deren Zusammensetzung und wie Sie darin investieren können.

Welche Fondsarten gibt es? 

Aktiv verwaltete Fonds gibt es für unterschiedliche Vermögensklassen, so zum Beispiel Aktien-, Obligationen- und Geldmarktfonds. Auch Fonds mit alternativen Anlagen oder Hedge-Fonds werden in der Regel aktiv durch einen Fondsmanager verwaltet. Die Credit Suisse analysiert laufend, in welchen Märkten sich Investitionen in welcher Form lohnen und prüft, welche für Sie geeignet sind. 

Neben aktiv verwalteten Fonds gibt es auch passiv gelenkte Varianten, sogenannte Exchange Traded Funds oder Indexfonds. Ihre Gebühren sind oftmals tiefer, da der Fonds einen Börsenindex oder einen Basiswert, wie zum Beispiel Gold, lediglich abbildet. ETFs werden an der Börse gehandelt. Daneben gibt es nichtbörsengehandelte Indexfonds, die direkt von Finanzinstituten ausgegeben werden.

Vermögensverwaltungsfonds vereinen verschiedene Anlageklassen wie Aktien, Obligationen und alternative Anlagen in einer Anlagelösung. Es gibt sie mit unterschiedlichem Risikoprofil. Der Fondsmanager verwaltet den Fonds aktiv und variiert die Gewichtungen der Anlageklassen, um den Entwicklungen an den Finanzmärkten Rechnung zu tragen und das Optimum für Sie herauszuholen.

Langfristige Vermögensplanung mit unseren Fonds-Sparplänen

Mögliche Risiken

Fonds sind einfache, bewährte und vielseitige Anlageinstrumente, die aber auch gewisse Risiken aufweisen. Die Credit Suisse unterstützt Sie gerne mit ihrem Expertenwissen, um die Risiken bei Ihrer Anlageentscheidung zu minimieren.

Marktrisiko

Sie investieren in verschiedene Finanzmärkte und sind den Kursschwankungen dieser Märkte ausgesetzt.

Währungsrisiko

Investitionen in verschiedene Finanzmärkte können Währungsrisiken beinhalten. Bei währungsabgesicherten Fondsklassen fallen Kosten für die Absicherung an.

Geringe Beeinflussbarkeit

Investitionsentscheide innerhalb der Fonds/Vermögensverwaltungsfonds werden durch das Fondsmanagement getätigt und können nicht beeinflusst werden.

Gegenparteirisiko bei ETFs

Einzelne Instrumente, die ein Fonds beinhalten kann, können ein Gegenparteirisiko aufweisen. Dies gilt besonders für ETFs, die einen Index synthetisch nachbilden.