Jeder Lift ein Unikat

Dank seiner Findigkeit kann das Familienunternehmen Ascenseurs Menétrey SA auch nach bald 100 Jahren spezifische Kundenwünsche in innovative Produkte ummünzen.

Fabian Baer

Seien es eckige, schräge, runde oder transparente Lifte oder auch Speise-, Lasten-, Auto- oder Bettenaufzüge – das Repertoire von Ascenseurs Menétrey SA ist schier unerschöpflich und von den Kunden geprägt. «Jeder Lift, der in unserer Fabrikationshalle produziert wird, entspricht einem spezifischen Kundenwunsch und fängt bei null an», so Geschäftsführer Gil Menétrey.

 

Der Lifthersteller aus Romont im Kanton Freiburg ist ein eindrückliches Beispiel, dass auch traditionsreiche Unternehmen mit ihren Produkten erfolgreich Innovation betreiben können. Möglich macht dies die spezielle Fertigungstechnik, die vom Firmengründer Léon Menétrey entwickelt wurde und es erlaubt, auf unterschiedlichste Kundenwünsche einzugehen. Kurz gesagt handelt es sich dabei um ein vielseitiges handwerkliches Know-how, welches das Prinzip der Massanfertigung ermöglicht.

Schwarmintelligenz anstatt Roboter

Diese Herangehensweise erlaubt es dem in der vierten Generation geführten Unternehmen, ganz ohne Roboter oder CNC-Fräsen auszukommen und auf Schwarmintelligenz zu setzen. Aktuellstes Beispiel dafür ist der neuartige Lifttyp «Celtic Lift», für den Ascenseurs Menétrey SA 2021 mit dem Innovationspreis des Kantons Freiburg ausgezeichnet wurde. Das Modell wurde zusammen mit der EPFL, der Hochschule für Technik und Architektur Freiburg sowie der Hochschule ARC Neuenburg Bern Jura entwickelt. Mit einer Steigerung von mindestens 10 Prozent der Nutzfläche, einer Gewichtsreduktion und einer neuen Ergonomie des Kabineninnenraums ist Celtic Lift sparsamer und einfacher zu warten als herkömmliche Modelle.

07/10/2022

Kurze Wege und offene Türen

Das Prinzip der Schwarmintelligenz wird bei Ascenseurs Menétrey SA nicht nur in Form von Kollaborationen mit Westschweizer Hochschulen gelebt, sondern insbesondere auch in der tagtäglichen Arbeit. «Meine Bürotür ist immer offen und ich bringe mich so oft wie möglich im operativen Bereich ein», bringt Gil Menétrey seine Philosophie auf den Punkt. Seit er 2015 im Alter von 32 Jahren die Geschäftsführung übernommen hat, ist er bestrebt, die Hierarchie zu glätten und so den kollektiven Austausch zu fördern.

 

Langjährige Expertise entscheidend

Da es keine institutionalisierte Ausbildung in Liftherstellung gibt, ist Ascenseurs Menétrey SA auf langjährige und versierte Mitarbeitende angewiesen, um sich am Markt behaupten zu können. Aus diesem Grund werden regelmässige Weiterbildungen und fortschrittliche Arbeitsbedingungen beim Lifthersteller grossgeschrieben. Als erfreuliche Folge davon wurde das Unternehmen in den letzten Jahren von «Bilan» wiederholt zu einem der besten Westschweizer Arbeitgeber gekürt.

Zum Unternehmen

Anzahl Mitarbeitende: 128
Gründungsjahr: 1924
Firmensitz: Romont
Tätigkeitsbereich: Liftentwicklung, -herstellung, -installation und -wartung
Aufgefallen: Ausgeklügelte Fertigungstechnik, die für jedes Produkt eine massgefertigte Lösung ermöglicht.