Business Banking - Die Liquiditätsplanung

Liquiditätsplanung

Wie hoch wird der Kapitalbedarf in den nächsten Monaten und Jahren sein? Und mit welchen Finanzierungsformen lässt sich dieser decken? Ein Finanz- und Liquiditätsplan verschafft Ihnen eine Übersicht über die benötigten Mittel und darüber, wie Sie die vorhandene Liquidität im Unternehmen optimal bewirtschaften können.

Weshalb brauche ich einen Liquiditätsplan?

Was ist eine Liquiditätsplanung?

In der Liquiditätsplanung werden die erwarteten Einnahmen und Ausgaben des Unternehmens einander termingenau gegenübergestellt. Dadurch funktioniert sie als Frühwarnsystem für allfällige Liquiditätsengpässe und sorgt dafür, dass das Unternehmen in absehbarer Zukunft jederzeit zahlungsfähig bleibt. Zudem zeigt sie auf, wie viel freie Liquidität kurz-, mittel- und langfristig bewirtschaftet werden kann.

 

Das ist in der Gründungsphase zentral, denn die Ausgaben für Löhne und Material fallen ab dem ersten Monat an. Bis die ersten Zahlungseingänge fliessen, können hingegen einige Monate vergehen.

Was muss ich bei der Liquiditätsplanung beachten?

Was ist ein Finanzplan

Die Finanzplanung umfasst neben der Liquiditätsplanung weitere Instrumente-, wie eine Plan-Bilanz, eine Plan-Erfolgsrechnung oder eine Plan-Kapitalflussrechnung. Sie befasst sich mit der gesamten Vermögenslage des Unternehmens und bietet eine Grobübersicht über die nächsten zwei bis drei Jahre. Dadurch lassen sich Probleme frühzeitig erkennen und Gegenmassnahmen einleiten.

Mit der downloadbaren Excel-Vorlage erhalten Sie ein effektives Planungstool für Ihr Unternehmen und behalten die Übersicht über die Liquiditätslage.