Schweiz Thematische Aktienanlagen

Thematische Aktienanlagen

Filter Optionen

Artikel 1- 10 von 46 anzeigen
Filter:
  1. Higher Performance

    Höhere Performance. Mit Nachhaltigkeit.

    Der «grüne» Betrieb von Immobilien erwirtschaftet gegenüber herkömmlichen Liegenschaften einen Mehrwert. Das Global Real Estate des Credit Suisse Asset Management hat in diesem Bereich mit dem ersten klimaneutralen Immobilienfonds CS (Lux) European Core Property Fund Plus eine globale Führungsrolle übernommen.

  2. Gleis 0 in Aarau. Nachhaltig leben und arbeiten.

    Gleis 0 in Aarau. Nachhaltig leben und arbeiten.

    Das Gleis 0 in Aarau ist ein Bau, bei dem die hohen ökologischen, sozialen und ökonomischen Kriterien des Fonds mehr als erfüllt sind.

  3. Einfacheres Diabetesmanagement

    Diabetes ist eine chronische Krankheit, bei der die Bauchspeicheldrüse nicht ausreichend Insulin produziert oder der Körper das produzierte Insulin nicht wirksam verarbeiten kann.

  4. Increasing Energy Efficiency

    Steigerung der Energieeffizienz. Mehr als 2’600 Einzelmassnahmen.

    Rund ein Drittel aller weltweiten CO2-Emissionen stammt aus dem Immobiliensektor. Daher ist die Steigerung der Energieeffizienz von Gebäuden ein wichtiger Teil der globalen Anstrengungen zur Bekämpfung des Klimawandels.

  5. 100, 20, 10. Nachhaltige Meilensteine.

    Die hundertste greenproperty Liegenschaft ist zertifiziert, das greenproperty Gütesiegel selbst ist zehn Jahre alt und der Schweizer Minergie-Standard besteht bereits seit 20 Jahren. Dies sind wesentliche Meilensteine der nachhaltigen Entwicklung in der Immobilienwirtschaft in der Schweiz.

  6. Das Gütesiegel für Nachhaltigkeit: greenproperty

    Das Gütesiegel für Nachhaltigkeit: greenproperty

    Mit der Entwicklung und Einführung des greenproperty Gütesiegels hat das Global Real Estate des Credit Suisse Asset Management 2009 ein Zeichen für mehr Nachhaltigkeit bei Immobilien gesetzt. Seit zehn Jahren bietet das Gütesiegel eine nachhaltige Orientierung bei Anlageentscheiden.

  7. Wie digitale Technologien die Immobilienwelt auf den Kopf stellen

    Die Nutzung von Plattformen wie iTunes oder Uber gehört für viele Menschen zum Alltag. Was macht die Geschäftsmodelle so attraktiv, worin unterscheiden sie sich von klassischen Geschäftsmodellen und inwiefern betrifft das die Immobilienwirtschaft über AirBnB hinaus?

  8. Wirtschaftliche und ökologische Rendite. In Einem.

    Nachhaltige Anlagen sind en vogue. Doch wie gelingt eine erfolgreiche Umsetzung der Nachhaltigkeit bei Immobilienanlagen? Und: Können nachhaltige Anlagen bei der Performance mithalten? Das Global Real Estate des Credit Suisse Asset Management ist davon überzeugt und verfolgt in seinem Immobilienportfolio einen umfassenden Nachhaltigkeitsansatz.

  9. Expertengespräch: "Die digitale Zukunft hat begonnen."

    Seit 1. Oktober 2018 zeichnet Gerald Kremer als Chief Digital Officer für die digitale Transformation beim Global Real Estate des Credit Suisse Asset Management verantwortlich. Im Gespräch mit Christoph Schumacher, Leiter Credit Suisse Global Real Estate, erörtert er die vielversprechenden Möglichkeiten, die sich dank der Digitalisierung für die Immobilienbranche im Allgemeinen sowie für Global Real Estate im Speziellen ergeben.

  10. Alles in Einem. Hohe Funktionalität und angenehmes Arbeitsumfeld.

    Die Entwicklung des ehemaligen Elektrolux-Areals in Aarau ist ein Paradebeispiel für die gelungene Transformation vom Industriegebiet zum modernen Arbeitsstandort mit hoher Lebensqualität. Besonders ein Gebäude beweist dies eindrücklich – der neue Hauptsitz der nationalen Netzgesellschaft Swissgrid.