Jeslyn

Titel: Assistant Vice President
Geschäftsbereich: Compliance
Standort: Singapur
Bei der Credit Suisse seit: 2011

Ich habe meinen Bachelor-Abschluss in Sozialwissenschaften an der National University of Singapore gemacht. Für das Bankenwesen interessierte ich mich, weil es für uns alle ein grundlegender Bestandteil unseres Lebens und damit ein entscheidender Teil jeder Volkswirtschaft ist. Ausserdem gefiel mir die Idee, im Bereich Compliance zu arbeiten. Für mich ist es interessant, Wege zum Schutz der Vermögenswerte und der Reputation des Unternehmens zu finden.

Zur Credit Suisse kam ich im Rahmen ihres ersten Compliance-Academy-Trainee-Programms, gleich nachdem ich meinen Abschluss gemacht hatte. Die Credit Suisse war branchenweit eines der ersten Unternehmen, das ein Trainee-Programm im Compliance-Bereich anbot. Meiner Meinung nach war das angesichts des aktuellen regulatorischen Umfelds ein sehr kluger Schachzug. Ich war eine der ersten Trainees.

Ich bin Teil des Teams Financial Crime Compliance. Mein Team ist auf Customer Due Diligence bei der Kontoeröffnung und bei Änderungen spezialisiert. Wir bearbeiten Kontoeröffnungsanträge im Bereich Private Banking für alle Arten von Kunden, von äusserst vermögenden Privatpersonen bis hin zu Unternehmen. Unsere Aufgabe ist die Sicherstellung der Einhaltung der Vorschriften sowohl der Bank als auch ihrer Kunden und der Durchführung des Onboardings für Bona-Fide-Kunden.

Mir gefällt es, wenn ich Beratung und Empfehlungen bereitstelle und so gewährleiste, dass die Bank Risiken richtig verwaltet und informierte Entscheidungen treffen kann. Es vermittelt mir ein gutes Gefühl, wenn wir der Front fundierte Anleitungen zur Verfügung stellen. Ausserdem gefällt mir, dass die Zusammenarbeit mit meinen Kollegen positive Erfahrungen für unsere Kunden gewährleistet. Zu wissen, dass wir herausragende Dienstleistungen für grossartige Kunden erbringen und ihnen bei ihrem Erfolg behilflich sind, ist sehr erfüllend. So heben wir uns auch von unseren Wettbewerbern ab.

Ich wurde nach Sydney entsendet. Ich hatte dem australischen Team von Financial Crime Compliance geholfen und arbeitete und lebte im Jahr 2015 schliesslich mit Unterbrechungen für insgesamt drei Monate dort. Ich hatte mehr Verantwortung als bei meinem üblichen Portfolio in Singapur, was mir die Chance bot, Aufgaben zu übernehmen, die ich normalerweise nicht erledigen würde. So fungierte ich in dieser Zeit beispielsweise als Ansprechpartner für Financial Crime Compliance für eine der Aufsichtsbehörden, die gerade eine Überprüfung unseres Programms abgeschlossen hatte. Es war eine wirklich spannende Zeit, in der ich den Umgang mit hohen Anforderungen lernte.

Meine Tage sind ein bisschen hektisch. Normalerweise komme ich früh ins Büro, damit ich die Ruhe geniessen und meine anstehenden Aufgaben planen kann, bevor der eigentliche Arbeitsalltag beginnt. Wir erhalten sehr viele interne Anfragen von der Front und müssen sie nach Dringlichkeit und Wichtigkeit geordnet bearbeiten. Gleichzeitig sind wir oft auch an Audits, Untersuchungen und Anfragen von Aufsichtsbehörden beteiligt. Mein Team fungiert als Gatekeeper für verschiedene Compliance-Angelegenheiten, sodass wir mit Kollegen aus dem gesamten Bereich Private Banking zusammenarbeiten.

Ich liebe Reisen und entdecke gern neue Orte. Ich plane ständig neue Trips, sodass ich immer etwas habe worauf ich mich freuen kann. Meine Lieblingsstädte sind London und Tokio – eigentlich alle Weltstädte. Sie bieten viele tolle Restaurants und gutes Essen.