Anna

Titel: Vice President
Unternehmensbereich: Technology
Standort: Wroclaw
Bei der Credit Suisse seit: Oktober 2012

Als ich klein war, wollte ich Architektin werden. Später interessierte ich mich aber mehr für Informatik und so machte ich meinen Master-Abschluss an der Technischen Universität Wrocław. Seit damals hat sich der Bereich Informatik stark verändert; ich kann mich noch daran erinnern, wie ich Logo, eine alte Computersprache, gelernt habe und wie ich Informationen mithilfe von Magnetbändern übertragen habe.

Ein Recruiter setzte sich mit mir in Verbindung und bot mir eine Position bei der Credit Suisse an. Zu diesem Zeitpunkt war ich bereits seit 10 Jahren IT Service Desk Manager für einen Automobilhersteller. Eigentlich war ich nicht auf der Suche nach einer neuen Stelle, wollte dann aber doch mehr über die Position herausfinden. Mir gefiel die Herausforderung: Die Credit Suisse wollte alle ihre Service-Desks nach Polen verlegen, was ein ehrgeiziger Plan war. Wir haben das Team von Grund auf neu aufgebaut; wir haben mit zwei Spezialisten angefangen und sind nun, drei Jahre später, 90 Mitarbeiter.

2015 habe ich die Möglichkeit der internen Mobilität der Credit Suisse genutzt um in eine andere Position zu wechseln. Ich arbeite jetzt als Client Relationship Manager und Service Delivery Manager für Remote Desktop Services. Ich habe viele Aufgaben, mein Hauptfokus liegt jedoch auf der Definition des Betriebsmodells für die Support Services, die wir den Mitarbeitenden der Credit Suisse weltweit bereitstellen. Als Client Relationship Manager arbeite ich mit unseren Corporate Functions in London zusammen, erkläre neue Initiativen und stelle sicher, dass alle Mitarbeitenden den benötigten IT-Support erhalten.

Mich motiviert am meisten, wenn ich um mich herum Fortschritte sehe, z. B. wenn ein Projekt in die nächste Phase eintritt oder wenn eine geplante Initiative umgesetzt wird. Noch spannender ist für mich, zu sehen, wenn sich meine Arbeit positiv auf meine Kunden auswirkt oder den geschäftlichen Alltag meiner Kollegen verbessert.

Jeder Tag ist ein bisschen anders. Ich komme ins Büro, treffe mich mit Mitarbeitenden, treffe Entscheidungen und setze Ideen um. Wir lösen Probleme; manchmal finden wir auch Probleme. Bei meiner neuen projektbasierten Rolle habe ich die Option, ab und zu von zuhause aus zu arbeiten und bin in Bezug auf meine Arbeitszeiten flexibler. Manchmal muss ich Überstunden machen, um ein Projekt abzuschliessen, und manchmal muss ich früher gehen.

In meiner Freizeit lese ich gerne, am liebsten Krimis. Ausserdem arbeite ich sehr gerne mit meinen Händen: Ich male, nähe und renoviere Möbelstücke. Neuerdings arbeite ich auch leidenschaftlich gern in meinem Garten. Wir sind in ein neues Haus eingezogen und da war nur ein braches Feld, also musste ich meinen Garten von Grund auf anlegen.