Navigation

Allgemeine Information

Dekarbonisierung

Credit Suisse Real Estate Asset Management

        

Mehr als ein Drittel des weltweiten Primärenergieverbrauchs und etwa ein Viertel aller Treibhausgasemissionen (CO2) werden durch Gebäude verursacht. Die Dekarbonisierung umfasst eine systematische Verringerung der CO- Emissionen bei Immobilienwerten. Zur Bewältigung des Klimawandels und der zunehmenden aufsichtsrechtlichen Anforderungen engagiert sich das Real Estate Investment Management der Credit Suisse dafür, die Energie- und Ressourceneffizienz der Immobilienwerte zu steigern und die CO- Emissionen zu senken.

Gemeinsam mit dem WWF Schweiz wurde das gesamte Immobilienportfolio analysiert, um eine transparente Übersicht über das Potenzial für eine Verringerung der CO- Emissionen aufzustellen. Auf dieser Grundlage wurden mittel- und langfristige CO- Reduktionsziele für das Gesamtportfolio und jede Anlagelösung formuliert.

Dekarbonisierung Schweizer Immobiliensektor-Broschüre (PDF)

Zahlen und Fakten zur Dekarbonisierung durch das Real Estate Investment Management:

  • Ziel: Verringerung der CO- Emissionen um 20 % bis 2020 (im Vgl. zu 2010)
  • Ziel: Verringerung der CO- Emissionen um 85 % bis 2050 (im Vgl. zu 2010)
  • >CHF 500 Mio. an CO- spezifischen Anlagekosten (bis 2020)
  • >1000 Liegenschaften optimiert
  • >2000 CO- relevante Projekte

Sekundärer Inhalt