Rohstoffe

Credit Suisse Asset Management ist einer der grössten Verwalter von Rohstoffindizes weltweit. Wir bieten erweiterte und aktiv verwaltete indexierte Rohstoffportfolios.

Rohstoffe sind bei Anlegern dafür bekannt, unerwartete Inflationsrisiken zu dämpfen. Zusätzlich bieten sie gute Diversifikationsmöglichkeiten und generieren Renditen, die zumeist keine Korrelation zu Aktien oder Anleihen aufweisen. Insgesamt haben sie das Potenzial, die risikobereinigten Renditen bei Aufnahme in ein insgesamt ausgewogenes Portfolio zu steigern.

Unser Rohstoffteam mit Sitz in New York nutzt quantitative und qualitative Techniken, um einen effizienten und kostengünstigen Rohstoffzugang bereitzustellen. Wir bieten erweiterte und aktiv verwaltete indexierte Rohstoffportfolios, hinter denen konservativ verwaltete Sicherheitenportfolios stehen.

Dabei kann unser Team seit dem Jahr 1994 auf eine starke Leistungsbilanz positiver relativer Renditen verweisen, die durch einen konsequenten risikogesteuerten Ansatz ermöglicht wurden. Wir managen den zweitgrössten US-Rohstoffanlagefonds sowie einen der grössten UCITS-konformen Fonds Europas. Unsere Erfahrung sowie unser Know-how als einer der weltweit führenden Verwalter von Rohstoffindizes erlaubt uns, einen konsequenten und effizienten Zugang zu einer bedeutenden Anlageklasse anzubieten.

Breites Angebot

Unsere breite Palette an Produktlösungen ist auf die spezifischen Bedürfnisse der Anleger zugeschnitten. Sie umfasst:

Es handelt sich hierbei um eine aktive, auf Fundamentaldaten beruhende Long-only-Strategie, in der sich der Informationsvorteil von Glencore plc, einem der global grössten physischen Rohstoffhändler, mit den Analysen unserer Enhanced Strategy verbindet.

Diese Absolute-Return-Long/Short-Strategie kann auf dieselben Erkenntnisse von Glencore plc zurückgreifen, die auch in unsere GAINS Total Commodity Return Strategy einfliessen. Long- und/oder Short-Positionen werden basierend auf den Erkenntnissen von Glencore plc über die physischen Märkte errichtet. Ziel ist die Generierung positiver Renditen.

Historische Wertentwicklungen und Finanzmarktszenarien sind keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Ergebnisse.

Potenzielle Risiken von Rohstoffanlagen:

  • Rohstoffanlagen sind ihrem Wesen nach spekulativ. Rohstoffanlagen sind spekulativ und bergen ein höheres Mass an Risiken. Es kann keine Gewähr geben, dass für Anleger durch die technischen Methoden, die Risikomanagementtechniken und die Anlageentscheidungen des Anlageverwalters keine erheblichen Verlustrisiken entstehen.
  • Marktbedingte Risiken können sich negativ auf den Wert einer bestimmten Anlage auswirken.
  • Der Ausfall einer Gegenpartei oder deren Unfähigkeit, einer finanziellen Verpflichtung nachzukommen, könnte Kreditrisiken mit sich bringen.
  • Rohstoffderivate können einer stärkeren Volatilität als traditionelle Wertpapiere unterliegen.