Anlagelösungen Global Real Estate

Global Real Estate

Die internationale Energieagentur (IEA) schätzt, dass Immobilien für einen Drittel aller CO2-Emissionen, 40 % des Energieverbrauchs und 50 % des Verbrauchs aller natürlichen Ressourcen verantwortlich sind. Entsprechend zentral ist die Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsaspekten bei Anlageentscheiden.

Der Bereich Global Real Estate von Credit Suisse Asset Management folgt bei allen Anlageprodukten den internationalen Standards der Nachhaltigkeitsberichterstattung und schafft so mehr Transparenz für Anleger und trägt gleichzeitig zur Optimierung der Performance des Liegenschaftsportfolios bei. Neben der systematischen Erfassung von Energie- und CO2-Verbrauch werden auch Wasser- und Abfallverbrauchsdaten erhoben.

Ein grosses Potenzial zur Verminderung des CO2-Ausstosses bieten eine bessere Isolierung der Gebäudehülle sowie der Austausch der Heizungssysteme, da diese Massnahmen für die Reduzierung des CO2-Ausstosses am effektivsten sind. Die erforderlichen Baumassnahmen an den Wänden, Dächern und Fenstern bis hin zu deren komplettem Austausch erfordern jedoch hohe Investitionen. Gleiches gilt für die Modernisierung oder den Austausch der Heizungssysteme, wie zum Beispiel den Austausch von Ölheizungen durch Fernwärme, Wärmepumpen oder Holzschnitzelheizungen, oder die Errichtung von Fotovoltaikanlagen auf den Dächern. Zentral ist dabei, nicht ausserordentliche Investitionen zu generieren, sondern vielmehr im Rahmen des normalen Instandhaltungs-/Instandsetzungszyklus die Investitionen auch aus Sicht der Nachhaltigkeit zu betrachten.

Ökologische Auswirkung von Immobilien
Nach Schätzungen der internationalen Energieagentur (IEA) verursachen Immobilienanlagen

30%

der globalen CO2-Emissionen

40%

des globalen Energieverbrauchs

50%

des globalen Ressourcenverbrauchs

Der Bereich Global Real Estate von Credit Suisse Asset Management hat 2009 in Zusammenarbeit mit Amstein & Walthert das Gütesiegel greenproperty geschaffen und sich für Greenproperty oder vergleichbare Standards für alle Neubauten entschieden.

Ende 2018 erhielt das greenproperty Gütesiegel die 100. Zertifizierung. Darüber hinaus wird am 1. Juli 2019 eine überarbeitete Version von greenproperty veröffentlicht, die aktuelle und zukünftige Entwicklungen im Bereich der nachhaltigen Immobilien widerspiegelt.