Wie funktioniert ein Vorsorgeauftrag?
Artikel

Wie funktioniert ein Vorsorgeauftrag?

Die Vorstellung, im Alter nicht mehr selber urteilsfähig zu sein und kein selbstbestimmtes Leben mehr führen zu können, ist beunruhigend. Mit einem Vorsorgeauftrag kann Wichtiges vorher geregelt werden. 

Mit einem Vorsorgeauftrag kann man rechtzeitig bestimmen, durch wen und wie man im Falle der Urteilsunfähigkeit betreut werden will. Die Betreuung kann die Personensorge, aber auch die Vermögenssorge umfassen. Nach Verlust der Urteilsfähigkeit wird die KESB anstelle eines Beistandes die im Vorsorgeauftrag aufgeführte Person für die Betreuung einsetzen. Eine permanente Aufsicht durch die Behörde entfällt.