Supertrends bieten attraktive Anlagechancen
Artikel

Weitsichtig anlegen. Mit den Credit Suisse Supertrends.

Alfred Escher, Gründer der Schweizerischen Kreditanstalt, prägt die Credit Suisse noch heute. Seine Weitsicht hinsichtlich der drängenden Zukunftsfragen stand Pate für die Lancierung der Supertrends. Diese beruhen auf mehrjährigen gesellschaftlichen Trends und bieten attraktive Anlagechancen.

Escher bringt die Schweiz in die Moderne 

Vor etwas mehr als 200 Jahren beschäftigte sich der Gründervater der heutigen Credit Suisse, Alfred Escher, mit den grossen Zukunftsfragen seiner Zeit. Seine Projekte katapultierten die Schweiz in die Moderne und machten das Land zukunftsfähig. Die Folgen seiner Pionierarbeit in den Bereichen Verkehr, Bildung und Finanzen wirken bis heute nach.

So verfügt die Schweiz heute dank Eschers hartnäckiger und unermüdlicher Initiative über eines der besten Eisenbahnnetze Europas. Um den Bedarf an Fachkräften für Planung, Bau und Unterhalt der Bahninfrastruktur zu decken, war Escher zudem an der Gründung des Polytechnikums beteiligt. Aus dieser nationalen Ausbildungsstätte entstand die heutige Eidgenössische Technische Hochschule (ETH) in Zürich. Ferner gründete Escher 1856 eine Bank, um für die Finanzierung des Eisenbahnbaus nicht vom Ausland abhängig zu sein. Die Schweizerische Kreditanstalt (heute Credit Suisse) finanzierte damals wichtige Infrastrukturprojekte und war federführend bei Eschers Meisterwerk, dem Gotthardtunnel.

Meilenstein: Bau des Gotthardtunnels

Alfred Eschers Meisterwerk: der Bau des Gotthardtunnels

Altstich des Gotthardtunnels aus der «Illustrated  London News», 1882,
Quelle: Getty Image

Eschers Vermächtnis: die sechs Supertrends

Die Synergien, die Escher zwischen Politik, Eisenbahn-, Finanz- und Bildungswesen schuf, brachten Wachstum und Wohlstand und verhalfen den Anlegern zu Gewinnen. Eschers Vermächtnis inspiriert dazu, die aktuellsten Trends im Blick zu behalten und so die besten Anlagelösungen zu finden. Vor diesem Hintergrund haben die Research-Expertinnen und -Experten der Credit Suisse sechs Supertrends identifiziert.

Den Kern dieser mehrjährigen Trends bilden demografische, sozioökonomische und politische Entwicklungen sowie technologischer und wissenschaftlicher Fortschritt.

Supertrend #1: Infrastruktur

Infrastrukturausgaben spielen eine zentrale Rolle in den Konjunkturpaketen, die Regierungen rund um die Welt aufgelegt haben, um ihre Volkswirtschaften nach der Corona-bedingten Rezession wieder anzukurbeln. Transport-, Wasser- und Energie-Infrastruktur sowie erschwinglicher Wohnraum sind für langfristige Anlagen besonders interessant. 

Supertrend #2: Technologie

Die COVID-19-Pandemie beschleunigt den digitalen Wandel: Trends wie Homeoffice, Telemedizin, Online-Shopping, bargeldloses Bezahlen, Heimunterricht und Home-Entertainment haben 2020 ein Rekordwachstum verzeichnet. Digitale Produkte und Dienstleistungen dürften auch künftig hohe Priorität haben. Parallel dazu werden 5G und die daraus zu erwartenden Investitionen den Supertrend unterstützen.

Supertrend #3: Besorgte Gesellschaften

Die wichtigsten Sorgen der Menschen – darunter Ungleichheiten, Wandel des Arbeitsumfelds, Altersvorsorge, erschwinglicher Wohnraum sowie Gesundheit und Bildung – gewannen durch die COVID-19-Pandemie an Bedeutung, während die staatlichen Haushaltsdefizite Rekordhochs erreichten. Der private Sektor kann hier wirksame Lösungen bieten, die nicht zwingend zu höheren Staatsausgaben führen. 

Supertrend #4: Silver Economy

Die Zahl der Senioren an der Weltbevölkerung wird sich bis 2050 auf mehr als zwei Milliarden Menschen verdoppeln. Dadurch ergeben sich neue Anlagemöglichkeiten, aber auch wirtschaftliche Herausforderungen, die innovative Lösungen im Gesundheitswesen, bei Versicherungen sowie an den Konsum- und Immobilienmärkten erfordern. Die COVID-19-Krise hat darüber hinaus verdeutlicht, wie wichtig die Erhöhung der Anzahl Spitäler und Senioreneinrichtungen in den kommenden Jahren ist.

Supertrend #5: Werte der Millennials 

Am anderen Ende des demografischen Spektrums geht es den Millennials vor allem um Technologie und Nachhaltigkeit. Die Millennials sind zahlenmässig eine der stärksten Generationen der Geschichte und erreichen in Kürze das Investitionsalter. Nachhaltigkeit, saubere Energie und Impact Investing sind wichtige Belange für Millennials und gewinnen im Spektrum der Anlagemöglichkeiten an Bedeutung.

Supertrend #6: Klimawandel

«Klimawandel» wurde im Jahr 2020 als neuer, sechster Supertrend lanciert. Im Rahmen des Übereinkommens von Paris aus dem Jahr 2015 einigten sich zahlreiche Länder darauf, Reduktionsmassnahmen bei Treibhausgasemissionen zu ergreifen mit dem Ziel, zwischen 2050 und 2100 Klimaneutralität zu erreichen. Der Supertrend «Klimawandel» legt den Fokus auf die Sektoren Stromerzeugung und fossile Energiequellen, Verkehr sowie Landwirtschaft und Nahrung.

Überrendite durch Supertrend-Ansatz

Der thematische Anlageansatz der Supertrends ist tendenziell weniger von den täglichen Schwankungen der Finanzmärkte betroffen. Vielmehr soll er aus der Vorhersehbarkeit und der Nachhaltigkeit langjähriger Trends Kapital schlagen. Jeder Supertrend identifiziert Aktien von Unternehmen, die aufgrund dieser Trends eine überdurchschnittliche Performance erzielen dürften.

Mit etwa 25 bis 40 Einzelaktien pro Supertrend bietet der Supertrend-Ansatz ein gutes Mass an Diversifizierung. Durch eine fundierte Bottom-up-Analyse einzelner Aktien wird langfristig eine hohe Überrendite gegenüber den Benchmarks angestrebt.

Haben Sie Fragen zu diesem Thema?

Beratung vereinbaren This link target opens in a new window
Wir helfen Ihnen gerne weiter. Rufen Sie uns unter der Telefonnummer 0844 844 001 an.