Der-Schweizer-Wohlstand-in-Zahlen-(von-der-Credit-Suisse)
Artikel

Vermögen pro Erwachsenen: Die Schweiz verteidigt ihren Titel

Die Schweiz gilt als eines der reichsten Länder der Welt. Doch wie reich ist die Schweiz? Der Global Wealth Report der Credit Suisse enthält die aktuellen Daten zum weltweiten Vermögen der privaten Haushalte – einschliesslich Vermögen pro Erwachsenen in der Schweiz.

Das Vermögen pro Erwachsenen in der Schweiz ist angestiegen

Seit der Jahrtausendwende ist das Vermögen pro Erwachsenen in der Schweiz um 129 Prozent auf USD 530’240 gestiegen. Wenn man Island, für das die Daten unzuverlässig sind, unberücksichtigt lässt, hat die Schweiz die globalen Rankings jedes Jahr angeführt. Der grösste Teil des Zuwachses seit 2000 war auf die Aufwertung des Schweizer Frankens gegenüber dem US-Dollar zurückzuführen – insbesondere zwischen 2001 und 2013. Gemessen in Schweizer Franken ist das Vermögen der privaten Haushalte von 2000 bis 2018 um 39 Prozent gestiegen – ein durchschnittlicher jährlicher Anstieg von 1,9 Prozent.

Der-Global-Wealth-Report-der-Credit-Suisse-zeigt-einen-Anstieg-des-Vermögens-pro-Erwachsenen-in-der-Schweiz

Anstieg des Vermögens pro Erwachsenen in der Schweiz

Vermögen pro Erwachsenen seit 2000

Quelle: James Davies, Rodrigo Lluberas und Anthony Shorrocks, Credit Suisse Global Wealth Databook 2018

Finanzanlagen belaufen sich auf mehr als die Hälfte der Vermögen in der Schweiz 

Finanzanlagen machen 56 Prozent des Bruttovermögens in der Schweiz aus – etwas mehr als ihr Anteil in Grossbritannien, aber weniger als in Japan oder den Vereinigten Staaten. Die Schulden pro Erwachsenen betrugen im Durchschnitt USD 138’810, eines der höchsten absoluten Niveaus weltweit. Sie machen 21 Prozent des Gesamtvermögens aus. Die Verschuldungsquote ist von einem Tiefstwert von 19 Prozent im Jahr 2014 angestiegen.

530240

US-Dollar beträgt das Durchschnittsvermögen eines Schweizer Erwachsenen.

Hohe Ungleichheit bei der Vermögensverteilung in der Schweiz

Unter den zehn Ländern, für die langfristige Datenreihen zur Vermögensverteilung vorliegen, ist die Schweiz das einzige Land, das in keiner der Unterperioden der letzten hundert Jahre einen wesentlichen Rückgang der Vermögensungleichheit verzeichnete. Die Kombination aus einem hohen durchschnittlichen Vermögen und einer relativ hohen Vermögensungleichheit führt dazu, dass ein grosser Teil der Schweizer Bevölkerung zu den oberen Rängen der globalen Verteilung gehört. Vom obersten 1 Prozent der weltweiten Vermögensbesitzer entfallen 1,8 Prozent auf die Schweiz – ein beachtlicher Wert für ein Land mit nur 0,1 Prozent der Weltbevölkerung. 

Vermögensverteilung-in-der-Schweiz-gegenüber-dem-Rest-der-Welt

Vermögensverteilung in der Schweiz gegenüber dem Rest der Welt (in %)
 

Quelle: James Davies, Rodrigo Lluberas und Anthony Shorrocks, Credit Suisse Global Wealth Databook 2018

Über 60 Prozent der Schweizer Erwachsenen verfügen über ein Vermögen von über USD 100’000 und 11 Prozent sind US-Dollar-Millionäre. Geschätzte 2650 Personen fallen in den Ultra-High-Net-Worth-Bereich (UHNW-Bereich), mit einem Vermögen von über USD 50 Mio. 980 Personen haben ein Nettovermögen von über USD 100 Mio.