Mobilität der Zukunft: Elektrofahrzeuge und autonomes Fahren
Artikel und Stories

Smart Mobility. Mobilität der Zukunft.

Smart Mobility heisst die Mobilität der Zukunft. Elektromobilität ist zwar schon längere Zeit Realität, wird nun aber deutlich kostengünstiger, effizienter und nachhaltiger werden. Denn zukünftig wird das autonome Fahren unsere Mobilität besonders prägen. Wie sich die Mobilität entwickelt und wieso Anleger profitieren können.

Mobilität der Zukunft: sauberer und intelligent

Dass der Mobilität ein Wandel bevorsteht, ist unbestreitbar. Denn sowohl in der Industrie als auch in der Politik wird über intelligentere und umweltfreundlichere Mobilitätslösungen debattiert. Im Fokus der Diskussion: ein Wandel hin zu sauberen Antriebssystemen bei Fahrzeugen, Schiffen oder auch Flugzeugen und deren autonome Vernetzung. Der Drang zum Wandel findet seinen Ursprung in verschiedenen Gründen.

Umwelt benötigt dringend neue Mobilitätsmodelle

Die CO2-Emissionen sind 2018 um 1,7 Prozent auf ein Allzeithoch von 33,1 Gigatonnen gestiegen, berichtet die Internationale Energieagentur (IEA). Dies ist der höchste jährliche Emissionsanstieg seit 2013. Ein grosser Teil dieser CO2-Emissionen ist unserer weltweiten Mobilität zuzuschreiben.

Ironie? In der Schweiz stehen laut der Universität St. Gallen (HSG) 97 bis 99 Prozent der Autos grösstenteils parkiert; knapp 55 Minuten am Tag wird ein Auto dort nach ihren Berechnungen im Durchschnitt gefahren. Neue Mobilitätslösungen sollen helfen, den mächtigen CO2-Fussabdruck zu neutralisieren.

Trend hin zu Elektrofahrzeugen und Sharing

Ein weiterer Treiber hinter der Umweltdebatte sind die Millennials und die jüngeren Generationen. Ihr verstärktes Streben nach ökologischer Verantwortung und Nach­haltigkeit ist Grundpfeiler einer globalen Bewegung zum Thema Klimawandel. Sie fordern eine nachhaltige Produktpalette. Dazu gehören in der Mobilität sowohl Sharing-Modelle als auch neue Antriebssysteme wie Elektrofahrzeuge, betrieben mit Strom aus erneuerbaren Quellen. Um diese digital versierten Generationen zu erreichen, sind aber neben umweltfreundlichen auch neuste digitale Technologien erwünscht. So beispiels­weise die Vernetzung der elektrischen Fahrzeuge über WLAN oder möglicherweise bald über 5G.

Investieren in die Mobilität der Zukunft 

Die oben genannten Anforderungen stellen die Mobilität vor neue Herausforderungen. Sie bieten aber auch neue Investitionsbereiche, bestätigt Christine Schmid, Leiterin Investment Solutions, an der Credit Suisse Investment Conference 2019. Folgende Investitionschancen sieht sie unter anderem im Bereich Mobilität:

  • Innovative und umweltfreundlichere Mobilitätslösungen sollen dem umweltorientierten Verbraucherverhalten gerecht werden und den CO2- Ausstoss limitieren.
  • Nachhaltige Ansätze sind aufgrund der strengeren Regulierungs-massnahmen unumgänglich. 
  • Leicht zugängliche Transportlösungen sind hinsichtlich der demo-grafischen Entwicklung und Urbanisierung stark gefragt. 
  • Autonomeres Fahren ermöglicht dank technologischer Fortschritte effizientere Mobilität im urbanen Raum.
     

Die Mobilität, wie wir sie kennen, steht vor Herausforderungen – oder vor neuen Impulsen

Christine Schmid

Smart Mobility: Elektrofahrzeuge lernen autonomes Fahren

Smart Mobility scheint der Überbegriff für die zahlreichen Lösungsansätze zu sein – von der Entwicklung bis hin zum autonomen Fahren. Während sich die Elektrifizierung von einem tiefen Niveau mit hohen Wachstumsquoten rasant verbreitet, erfolgt die Automatisierung schrittweise. Funktionen wie Parkassistenten, Linienassistenten und Sicherheitsbremsen sind heute schon in zahlreichen Fahrzeugen eingebaut. Experten schätzen, dass bis 2030 rund 20 Prozent der Fahrzeuge auf dem Markt bedingt automatisiert sein werden. Das bedeutet, dass sie bei tiefen Geschwindigkeiten den Fahrer praktisch vollständig entlasten.

Hinzu kommt die weitere Verbreitung des immer beliebteren Carsharing-Konzepts. «Für 50 Prozent der jungen Europäer ist Autobesitz nicht mehr zentral», sagt Christine Schmid. Mobilität aber sei ein Grunderfordernis der heutigen Gesellschaft. Eine neuzeitige Art der Mobilität etabliert sich deshalb immer mehr: Die modulare Mobilität ist eine Kombination aus öffentlichen und weiteren Verkehrsmitteln, wie zum Beispiel Autos. Ein Privatwagen kann so zum persönlichen Gebrauch, aber auch für den öffentlichen Transport eingesetzt werden.

Mobilität ist ein Grunderfordernis für die heutige Gesellschaft

Christine Schmid

Haben Sie Fragen zu diesem Thema?

Wir helfen Ihnen gerne weiter. Rufen Sie uns unter der Telefonnummer 0844 200 111 an oder vereinbaren Sie ein Beratungsgespräch.