Nachhaltige Aktien: Nachhaltiges Investieren lohnt sich
Artikel

Nachhaltige Aktien. Eine Anlageform mit Zukunft.

Das Interesse an nachhaltigen Anlagen nimmt weltweit zu. Der Grund dafür ist einfach: Die Performance solcher Investitionen überzeugt. Besonders in der Schweiz wie auch in Schwellenländern zeigen nachhaltige Aktien überdurchschnittliche Renditen und auch weiterhin verspricht nachhaltiges Investieren attraktiv zu bleiben.

Bessere Performance durch nachhaltiges Investieren

Nachhaltige Anlagen sind eine Erfolgsgeschichte. Seitdem die UNO im Jahr 2005 die Prinzipien der verantwortungsvollen Vermögensanlage (PRI) formulierte, haben sich bis heute über 3000 professionelle Vermögensverwalter dazu verpflichtet. Gemeinsam verwalten sie 100 Billionen Schweizer Franken. Die Ursache für diesen Erfolg ist simpel: Zahlreiche Unternehmen konnten durch die Anwendung nachhaltiger Qualitätskriterien eine bessere Performance erzielen. Dieses Jahr dürfte der Trend sogar noch ausgeprägter ausfallen – dank der starken Outperformance nachhaltiger Anlagen während und nach der Börsenkrise 2020.

Nachhaltige Aktien: Wie sich die Performance erhöht

Ein Blick auf die historische Entwicklung nachhaltiger Anlagen auf den globalen Aktienmärkten zeigt, wie stark sie sich im Vergleich mit dem Gesamtmarkt entwickelt haben.


Aktien in Industrieländern

In den 23 grossen Industrieländern hat der MSCI World Socially Responsible Investment Index (MSCI World SRI) den MSCI World im vergangenen Jahrzehnt sechsmal übertroffen. Seine um ein Prozent höhere Durchschnittsperformance seit 2007 erklärt die langfristige Outperformance.

nachhaltige-aktien-bieten-vorsprung-in der-performance

Der Performance-Vorsprung nachhaltiger Aktien in entwickelten Märkten

Letzter Datenpunkt: Juli 2020
Quelle: MSCI
Historische Wertentwicklungen und Finanzmarktszenarien sind keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Ergebnisse.

Nachhaltige Investitionen: Aktien in Schwellenländern

Noch ausgeprägter war der Performance-Vorteil nachhaltiger Anlagen in Schwellenländern. Der MSCI Emerging Markets (EM) ESG Leaders Index übertraf den MSCI EM Index im letzten Jahrzehnt sogar in acht von zehn Jahren. Im Durchschnitt gewann er seit der Finanzkrise 2007 jährlich 5,62 Prozent, mehr als doppelt so viel wie der MSCI EM Index.

nachhaltige-aktien-beeindrucken-in-schwellenländern

Nachhaltige Aktien beeindrucken in Schwellenländern

Letzter Datenpunkt: Juli 2020
Quelle: MSCI
Historische Wertentwicklungen und Finanzmarktszenarien sind keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Ergebnisse.

Investitionen in Schweizer Aktien

Auch an der Schweizer Börse rentieren die nachhaltigen Anlagen besser. Obwohl der Schweizer Nachhaltigkeitsindex MSCI Switzerland IMI Extended SRI 5% Issuer Capped erst seit 2015 existiert, ist sein Performance-Vorsprung eindrücklich. In drei von vier Jahren waren hierzulande die nachhaltigen Anlagen führend, und das sogar mit deutlichem Vorsprung: Der Index für nachhaltige Schweizer Aktien ist seit 2015 im Durchschnitt um 8,58 Prozent p. a. gestiegen. Verglichen mit einem Plus von «nur» 4,69 Prozent p. a. beim traditionellen MSCI Switzerland IMI sind das eindeutige Resultate.

nachhaltige-aktien-in-der-schweiz-schneiden-besser-ab

Auch in der Schweiz schneiden nachhaltige Aktien besser ab

Letzter Datenpunkt: Juli 2020
Quelle: MSCI
Historische Wertentwicklungen und Finanzmarktszenarien sind keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Ergebnisse.

Woher kommt diese Outperformance von nachhaltigen Aktien?

Das Erfolgsgeheimnis der Titel von Unternehmen, die sich an den ESG-Kriterien (Environment, Social und Governance) für Nachhaltigkeit orientieren, lässt sich leicht erklären, wenn man genauer hinsieht: Die sogenannten ESG-Ratings funktionieren in der Unternehmensanalyse in zwei Richtungen:

Erstens vermitteln sie ein ganzheitlicheres Verständnis von Unternehmen und agieren so wie ein zusätzlicher Risikofilter. Zweitens gilt: Wer Unternehmen ganzheitlich versteht, vermeidet nicht nur mehr Verlierer, sondern erkennt auch Gewinner früher. Und genau in der systematischen Anwendung dieser zwei Qualitäten – langfristige Verlierer meiden und langfristige Gewinner aufstocken – besteht das doppelte Erfolgsgeheimnis der nachhaltig orientierten Titelselektion.

Was Anleger zu nachhaltigen Aktien wissen sollten

  1. Performance
    Grundsätzlich bildet die bessere risikoadjustierte Performance nachhaltiger Anlagen die treibende Kraft des globalen Siegeszugs dieser Investments. Doch Folgendes sollte dennoch beachtet werden: Einerseits prägen Nachhaltigkeitskriterien nur die Titelselektion eines Portfolios. Diese macht in der Gesamtperformance nicht viel mehr als 20 Prozent aus. Auch in Zukunft wird der wichtigste Performance-Beitrag aus der Strategie stammen, nicht aus der Selektion. Deshalb ist und bleibt die Wahl einer passenden Anlagestrategie, eines umsichtigen Vermögensverwalters und -prozesses das «A und O» für ein gutes Gelingen. Andererseits wird das Potenzial für eine weitere Outperformance nachhaltiger Anlagen mit ihrem wachsenden Erfolg geringer. Denn sobald sich alle Anleger an denselben Indizes orientieren, sinkt das Potenzial für Abweichungen. Doch solch eine Situation ist noch einige Jahre entfernt.
  2. Zugang zu wenig vertrauten Märkten
    Dank nachhaltiger Anlagen sinken auch die Ängste von Anlegern gegenüber Märkten oder Branchen, die ihnen weniger vertraut sind, beispielsweise gegenüber Schwellenländern oder auch «heiklen» Branchen wie Energie- oder Bergbau.
  3. Impact
    Nicht zuletzt schafft eine nachhaltig orientierte Kapitalallokation einen starken Anreiz für eine ebenso nachhaltig orientierte Unternehmensführung. Genau in dieser Macht der Kapitalmärkte liegt deren grosses gesellschaftliches Potenzial.

Haben Sie Fragen zu diesem Thema?

Beratung vereinbaren This link target opens in a new window
Wir helfen Ihnen gerne weiter. Rufen Sie uns unter der Telefonnummer 0844 844 001 an.