Nachhaltig investieren: Nachhaltige Fonds sind besonders stabil.
Artikel

Nachhaltig investieren. Mit Renditechancen.

Wie schnell sich unser Planet von Umweltbelastungen erholt, zeigte der Coronavirus-Lockdown. Doch mit Aufhebung der Massnahmen schlägt das Pendel zurück. Warum nachhaltig investieren genau jetzt wichtig ist – und welche attraktiven Wachs­tums­chancen nachhaltige Fonds mit ESG-Ausrichtung eröffnen.

2020 – ein Jahr voller Herausforderungen und Chancen

2020 wird uns allen in Erinnerung bleiben als das Jahr, in dem der Alltag durch die COVID-19-Pandemie auf den Kopf gestellt wurde. Während die Wirtschaft litt, erholte sich die Umwelt. Denn der Stillstand unseres gewohnten Lebens stoppte den Massentourismus und reduzierte die Industrieproduktion sowie den Strassen- und Luftverkehr, was zu einem geringeren CO2-Ausstoss führte.

Experten warnen allerdings davor, dass sich innert kurzer Frist die Umweltbelastung auf Vor-Corona-Zeiten zurückbewegen wird. Denn mit Aufhebung der Lockdown-Massnahmen nehmen die Industrieproduktion und die Wirtschaft weltweit wieder an Fahrt auf – und die positiven Nebenwirkungen der Pandemie auf die Umwelt werden jeden Tag weniger. Immer mehr Unternehmen arbeiten deshalb daran, langfristige Lösungen zu entwickeln, die eine nachhaltige Produktion und bewussten Konsum in den Fokus stellen. Nur so kann unser Planet langfristig gesunden.

Lockdown fuehrt zu geringerem co2 ausstoss

COVID-19-Lockdown verursacht eine Verringerung des weltweiten CO2-Ausstosses

Quelle: Global Carbon Project, CDIAC & IEA

Nachhaltig investieren gewinnt an Beliebtheit

In diese Lösungen zu investieren, ist für Anleger hochinteressant. Denn die richtigen Ansätze werden einen enormen wirtschaftlichen Einfluss haben. Schätzungen zufolge könnte die Verwirklichung der Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen Marktchancen in Höhe von 12 Billionen US-Dollar eröffnen und 380 Millionen neue Arbeitsplätze schaffen.

Dass nachhaltige Anlagen für Investoren bereits im vergangenen Jahr eine immer grössere Rolle spielten, verdeutlichen die Zahlen des amerikanischen Marktes. Dort erhielten nachhaltige Anlagefonds Zuflüsse in Rekordhöhe: 2019 beliefen sich die geschätzten Nettomittelzuflüsse in Anlagefonds und ETFs auf insgesamt 20,6 Milliarden US-Dollar, beinahe viermal so viel wie im Vorjahr.

Nachhaltige fonds nettomittelzufluesse in den usa

Nettomittelzuflüsse in den USA in nachhaltige Fonds seit 2009

Quelle: Morningstar Direct, 31.12.2019

Nachhaltige Fonds sind besonders stabil

Nachhaltige Anlagen versprechen nicht nur grosses Wachstumspotenzial, sie erweisen sich im Vergleich zu herkömmlichen Anlagen auch als ausserordentlich stabil. Das stellte die COVID-19-Zeit unter Beweis: Laut dem jüngsten «Global Sustainable Fund Flows»-Bericht vom Finanzinformationsunternehmen Morningstar sank das globale Fondsvolumen in der Periode von Dezember 2019 bis Ende März 2020 um rund 18 Prozent.

Währenddessen verzeichneten ESG-Fonds ein Drittel weniger Abflüsse. Auch hinsichtlich der Performance zeigten sich nachhaltige Anlagen robust: Im ersten Halbjahr 2020 wies der MSCI World ESG Leaders Index gegenüber dem MSCI World Index eine um 0,92 Prozent bessere Performance auf.

ESG wird zum Evergreen

Obwohl nachhaltige Anlagen in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen haben, glauben viele Anleger immer noch, dass ESG-Anlagen eine kurzfristige Modeerscheinung an den Märkten sind. Dass ihnen die Sache ernst ist, haben verschiedene Regulierungsbehörden bewiesen.

Die Europäische Kommission hat im März 2020 Leitlinien für ein EU-weites Klassifikationssystem für nachhaltige Investitionen eingeführt. Die neuen Richtlinien schaffen eine verständliche Einheitssprache, die dazu führt, dass jeder sich eine unabhängige Meinung bilden kann. ESG wird somit aktuell bleiben und alle betreffen.

Haben Sie Fragen zu diesem Thema?

Beratung vereinbaren This link target opens in a new window
Wir helfen Ihnen gerne weiter. Rufen Sie uns unter der Telefonnummer 0844 844 001 an.