Anlagestrategie und interessante Anlagemöglichkeiten: Expertentipps
Artikel

Investment Solutions: Anlagemöglichkeiten für jeden Anlegertyp

Anlagemöglichkeiten gibt es unzählige. Doch welche zahlen sich für mich aus? Die Experten der Credit Suisse aus dem Bereich Investment Solutions sind am Puls der Zeit und unterstützen auch bei Beratungsgesprächen.

Von spannenden Investmentthemen und diversen Anlageopportunitäten – im Gespräch mit Olivier Fräfel, Head Investment Solutions.

Herr Fräfel, gibt es Anlagethemen, die Sie derzeit stärker gewichten?

Gegenwärtig beschäftigt uns das Niedrig- beziehungsweise Negativzinsumfeld. In diesem Marktumfeld stellt sich mehr denn je die Frage, wie man sein Geld anlegen möchte. Für uns ist selbst nach den neusten Aktienhöchstständen klar, dass Investieren auf lange Sicht erfolgsversprechender ist als grosse Cash-Positionen zu halten. Mit anderen Worten: man gibt sehr viel Renditepotential auf wenn man hohe Cash Bestände hält. Wir sind davon überzeugt, dass es viel mehr Sinn macht sein Erspartes langfristig und im Einklang der persönlichen Anlagestrategie zu investieren.

Von welchen Anlagelösungen sprechen Sie?

Wichtig ist, die richtige beziehungsweise die passende Strategie zu wählen. Basierend darauf ergeben sich die geeigneten Anlagethemen und -lösungen. Dabei ist stets auf eine gute Diversifikation zu achten. Wir sehen weiterhin viel Potential in langfristigen Anlagethemen – beziehungsweise in Supertrends wie Technologie oder Infrastruktur. Gerade in diesem Themenbereich hat unser Asset Management einen starken Track-Record und weiss mit vielen interessanten Fonds zu überzeugen, so beispielweise mit dem Credit Suisse (Lux) Digital Health Equity Fund1.

Weiter gewinnt das Thema ESG, kurz für Umwelt, Soziales und Unternehmensführung, und Nachhaltigkeit immer mehr an Wichtigkeit bei unseren Kunden. Neben einigen guten externen Lösungen bieten wir auch hier sehr interessante In-House-Lösungen, wie zum Beispiel den1 Credit Suisse (Lux) Edutainment Equity Fund oder den Credit Suisse Responsible Consumer Fund1  (Details). Während der erstgenannte in die Digitalisierung des Bildungswesens investiert, fokussiert der zweitgenannte auf nachhaltigen Konsum. Dies sind aber nur drei von vielen interessanten Möglichkeiten im Aktienbereich. Eine andere, äusserst interessante Anlageklasse ist Private Equity.

Private Equity war bisher überwiegend im Portfolio institutioneller Anleger zu finden. Wieso kann Private Equity auch für private Anleger eine lohnende Diversifikation sein?

Früher war das Minimum-Investment höher, für viele Privatanleger zu hoch, angesetzt. Durch sogenannte «Feeder»-Strukturen und dank einer effizienteren Abwicklung ist heute aber eine Anlage bereits mit geringerem Einsatz möglich. Nichtsdestotrotz liegt auch heute das Minimum-Investment je nach Vehikel noch bei 100’000 bis 250’000 Franken, wobei der investierte Betrag fünf Prozent des Vermögens nicht übersteigen sollte.

Grund hierfür ist, dass das investierte Kapital im Normalfall 10 bis12 Jahre blockiert ist. Für diesen Umstand wird der Anleger aber mit einer Illiquiditätsprämie entschädigt. Wer folglich ein Vermögen von rund zwei Millionen hat und einige Jahre auf das investierte Kapital verzichten kann, für den bietet Private Equity äusserst attraktive Renditechancen.

Vermögensverwaltungslösungen sind unser «Rundum-sorglos-Paket».

Olivier Fräfel, Head Investment Solutions

Gibt es auch Anlagemöglichkeiten, die den Kunden kein aufwändiges Management abverlangen und sich bereits mit einem geringeren eingesetzten Kapital auszahlen?

Das gibt es durchaus. Intern bezeichnen wir die Vermögensverwaltungslösungen als den Königsweg im Anlagebereich. Vermögensverwaltungsmandate und Vermögensverwaltungsfonds vereinen beide die persönliche Anlagestrategie mit unserer Research-Meinung, sprich der Credit Suisse House-View. Ein klarer Fokus liegt dabei auf Diversifikation, sowohl über sämtliche Anlageklassen wie auch Regionen hinweg. Interessant daran ist, dass unsere Credit Suisse Experten diese Anlagelösungen für unsere Kunden vollumfänglich verwalten. Es ist damit sozusagen unser «Rundum-sorglos-Paket».

Credit Suisse Anlageempfehlungen werden regelmässig geprüft

Kompetentes Management passend zur Anlagestrategie

Am Beispiel des Credit Suisse (Lux) Portfolio Fund Yield CHF

Diese drei Stufen sind ein wichtiger Bestandteil der Anlagetätigkeit und erfordern Zeit, Fachwissen und Disziplin. Bei der Credit Suisse sind sie in einem strengen und kontinuierlichen Risikomanagementprozess eingebunden.

Quelle: Credit Suisse AG

Ist es also sinnvoll, mein ganzes Vermögen in Vermögensverwaltungslösungen zu investieren?

Zumindest einen substantiellen Teil des Vermögens sollte man meiner Meinung nach im Idealfall in eine Vermögensverwaltungslösung investieren. Wir raten den meisten unserer Kunden dazu, bis zu 70 Prozent des Vermögens in eine breit diversifizierte Lösung anzulegen, die zum Anlegerprofil passt. Mit den restlichen 30 Prozent des Vermögens können weitere interessante Anlagemöglichkeiten umgesetzt werden. Das ist über sogenannte Satelliten-Anlagen möglich. Der «Core/Satellite»-Ansatz kombiniert somit die zwei wichtigsten Seiten des Anlegens: das sachliche Anlegen und der Spass beziehungsweise die Präferenzen beim Anlegen – und er eignet sich praktisch für jeden Anlegertyp.

Der Königsweg ist also für jede Kundin und jeden Kunden zugänglich?

Definitiv! Wir haben einerseits die Mandate, welche je nach Spezifikation eine Anlage in der Höhe von 100'000 bis 250'000 Schweizer Franken voraussetzen. Andererseits bietet das Credit Suisse Asset Management die fast identischen Lösungen in Form von Fonds an. Hier ist man bereits mit einer Anlage von ein paar Hundert Franken dabei.

Welche Anlagelösungen bieten sich denn für absolute Einsteiger mit limitiertem Budget an?

Ein Grundsatz sagt: Je breiter diversifiziert eine Lösung ist, desto besser ist sie für Einsteiger im Anlagebereich geeignet. Dies hängt aber stets von den individuellen Bedürfnissen und Anlagezielen ab. Beliebt bei Einsteigern ist etwa der Fondssparplan. Hier können Kunden jeden Monat einen bestimmten Betrag investieren und so ihr Vermögen langfristig aufbauen. Dabei erübrigt sich auch die Frage, wann der beste Zeitpunkt zum Investieren ist.

Und für Profis?

Auch für Profis im Anlagebereich haben wir verschiedene Lösungen in Petto. Grundsätzlich stehen unseren erfahrenen Kunden jegliche Anlagelösungen zur Verfügung: von Strukturierten Produkten, über Optionsstrategien und Initial Public Offerings, kurz IPOs, bis hin zu Rohstoff-Futures. Wichtig für solche Anleger ist, dass auch sie einen absoluten Profi als Berater an ihrer Seite haben. Das sind unter anderen unsere Investment Consultants und Produktexperten, welche die Kunden auf Chancen aufmerksam machen.

Sind denn Initial Public Offerings auch für Privatanleger spannend?

Natürlich! Allerdings ist es für Privatanleger nicht ganz einfach, die gewünschte Zuteilung zu erhalten. Im Endeffekt herrscht das Gesetz von Angebot und Nachfrage. Ein gutes Beispiel dafür ist das bekannteste Schweizer IPO im 2019, der Börsengang von Stadler Rail. Dieser war massiv überzeichnet; das heisst, die Nachfrage nach Aktien hat das Angebot um ein Vielfaches überstiegen. Das beweist das grosse Interesse an IPOs, auch von Privatanlegern.

Welche Ziele verfolgen Sie grundsätzlich mit Ihren Anlageempfehlungen?

Im Endeffekt versuchen wir immer die besten Anlagethemen mit den besten Lösungen zu verbinden, ganz im Sinne unserer Kunden. Und dies immer mit dem Ziel unsere Kunden bei der Erreichung ihres Anlageziels zu unterstützen. Weiter wollen wir unseren Kundenberaterinnen und Kundenberatern mit Expertise und unterstützendem Verkaufsmaterial zur Seite stehen, sodass unsere Kunden die volle Anlagekompetenz unserer Bank erfahren können.

Verfolgen Sie persönlich auch eine bestimmte Anlagestrategie?

Ja, ich verfolge eine Balanced-Strategie, mit einem sogenannten «Core Satellite»-Ansatz. Das heisst, ich halte ein Mandat im Zentrum, in welchem ich einen Grossteil meiner Assets abdecke. Mit den restlichen Assets verfolge ich über Satelliten meine Überzeugungen. Dies umfasst sowohl Themenfonds, Aktien als auch Private Equity.

Haben Sie Fragen zu diesem Thema?

Beratung vereinbaren This link target opens in a new window
Wir helfen Ihnen gerne weiter. Rufen Sie uns unter der Telefonnummer 0844 844 001 an.

1Credit Suisse (Lux) Digital Equity Fund, Credit Suisse (Lux) Edutainment Equity Fund, Credit Suisse Responsible Consumer Fund, Credit Suisse (Lux) Portfolio Fund Yield CHF 
Diese Fonds sind in Luxemburg domiziliert. Vertreter in der Schweiz ist die Credit Suisse Funds AG, Zürich. Zahlstelle in der Schweiz ist die Credit Suisse (Schweiz) AG, Zürich. Der Prospekt, der vereinfachte Prospekt und/oder die wesentlichen Informationen für den Anleger sowie die jährlichen und halbjährlichen Berichte können gebührenfrei bei dem Vertreter und bei jeder Geschäftsstelle der CS in der Schweiz bezogen werden. Diese Dokumente sollten vor einer tatsächlichen Investition sorgfältig durchgelesen werden.
Aktien unterliegen Markteinflüssen und damit nicht genau vorhersagbaren Wertschwankungen.