Finanzmarkt: Rohstoffpreise schnellen in die Höhe.
Artikel

Rohstoffpreise schnellen in die Höhe. Erholt sich die Energiewirtschaft?

Die Anlagebereiche Energie und Energieeffizienz dürften an der Börse 2022 gute Marktaussichten geniessen. Nichtsdestotrotz hinken erneuerbare Energien zurzeit noch hinterher. Doch steigende Rohstoffpreise und die Erholung der traditionellen Energiewirtschaft an den Finanzmärkten dürften auch alternative Energiequellen begünstigen.

Die Energiewende sorgt für einen Aufschwung bei den Rohstoffpreisen

Die Energietitel haussierten in den letzten Monaten. Das hat zum einen mit dem Kurswechsel bei der globalen Geldpolitik zu tun. Aber auch der Rekordanstieg der Öl- und Gaspreise begünstigte diese Entwicklung. Mit +17 und +16 Prozent war es für diese fossilen Energieträger der stärkste Januar seit 30 Jahren. An der Börse sind damit nach vielen mageren Jahren die Marktaussichten für die Anlagebereiche Energie und Energieeffizienz weiterhin gut.

Steigende Rohstoffpreise beeinflussen die Gewinne des Energiesektors

Die steigenden Rohstoffpreise und die strenge Kosten- und Investitionszurückhaltung der letzten Jahre kurbeln die Gewinne in allen Bereichen der Öl- und Gasbranche wieder an. Die Dividendenrenditen von 4,6 Prozent sind doppelt so hoch wie der globale Durchschnitt, zudem dürften sich die Gewinne pro Aktie 2022 im Vorjahresvergleich verdoppeln. Nichtsdestotrotz reflektiert das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) des MSCI World Energy Index von 10,9x einen Abschlag von –34 Prozent zum Weltmarkt. Zudem korrelieren die Kurse von Energieunternehmen eng mit den Kapitalmarktrenditen. Denn in Zeiten steigender Renditen bevorzugen Anleger in der Regel eine hohe Profitabilität und Dividendenrendite.

Finanzmarkt: hohe Korrelation der Renditen und Energiewerte

Finanzmarkt: hohe Korrelation der Renditen und Energiewerte

Quelle: Bloomberg, Credit Suisse
Letzter Datenpunkt: 28.1.2022

Historische Wertentwicklungen und Finanzmarktszenarien sind keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Ergebnisse.

Das Energiegeschäft waltet an den Finanzmärkten mit hoher Preissetzungsmacht

Die Preissetzungsmacht im globalen Energiegeschäft ist derzeit besonders stark, weil das Angebot aufgrund vergangener Investitionsstaus geschwächt ist. Das widerspiegeln auch die Gewinnmargen. Wegen der hohen Kapitalintensität des Energiegeschäfts wird es dauern, bis sich das Angebot verschiedener Energiequellen ausreichend vergrössert hat und die Energiepreise wieder nachhaltig sinken.

Börse 2022: Energietitel holen gegenüber dem Weltaktienindex auf

Börse 2022: Energietitel holen gegenüber dem Weltaktienindex auf

Quelle: Bloomberg, Credit Suisse
Letzter Datenpunkt: 28.1.2022

Historische Wertentwicklungen und Finanzmarktszenarien sind keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Ergebnisse.

Warum profitieren erneuerbare Energien an der Börse 2022 noch nicht?

Obwohl erneuerbare Energien mittlerweile am wirtschaftlichsten sind, haben ihre Börsenkurse ebenfalls korrigiert. Warum? Weil sie häufig wie Technologieunternehmen mit hohen Bewertungen handelten.

Der S&P Clean Energy Index weist mit einem KGV von 21,3x immer noch eine Bewertungsprämie von 28 Prozent zum MSCI World auf, die Dividendenrendite liegt mit 2,4 Prozent aber nur knapp über dem Durchschnitt. Das Gewinnwachstum hingegen ist attraktiv, und die Erholung der traditionellen Energiewirtschaft dürfte auch die Kurse der erneuerbaren Energiequellen begünstigen.

Finanzielle Anreize für mehr Nachhaltigkeit

Der Trend zu nachhaltigen Anlagen hat in den letzten Jahren einen grossen Einfluss auf die Kapitalkosten von Unternehmen entwickelt. So können zum Beispiel Unternehmen mit nachhaltigen Geschäftsmodellen kostengünstiger Kapital beschaffen als andere. Weiteres Potenzial für eine Kostenreduktion liegt in der Energieeffizienz der Produktion und in der Gebäudeautomation, die hierzulande grundlegend zur Energiewende beitragen. Das haben Schweizer Unternehmen erkannt und tätigen entsprechende Investitionen, um diese zu verbessern. 

Finanzmarkt: Schweizer Unternehmen reagieren auf Energiewende

Mit diesen Massnahmen reagieren Schweizer Unternehmen auf die Energiewende

Quelle: procure.ch, Credit Suisse
Letzter Datenpunkt: Januar 2022

Haben Sie Fragen zu diesem Thema?

Beratung vereinbaren
Wir helfen Ihnen gerne weiter. Rufen Sie uns unter der Telefonnummer 0844 844 001 an.