Budgetplanung für die Pensionierung: Eine Checkliste hilft weiter.
Artikel

Budgetplanung für die Pensionierung: Eine Checkliste hilft weiter

Mit welchen Einnahmen und Ausgaben kann man im Ruhestand rechnen? Reicht das Geld für den gewünschten Lebensstandard? Und wie soll sich das Vermögen entwickeln? Klarheit schafft die Checkliste zur Budgetplanung für die Zeit nach der Pensionierung.

Eine Budgetplanung zur Pensionierung zeigt auf, wie hoch die Einnahmen und Ausgaben im Ruhestand sein werden, ob das Geld für den gewünschten Lebensstandard reicht, und wo überall Sparpotenzial liegt. Sie dient einerseits als Standortbestimmung und Kontrollinstrument für die Finanzen, andererseits als Basis für die künftige Einkommens- und Vermögensplanung.

Wer sein Budget kennt, kann gezielt rechnen

Voraussetzung dafür ist die genaue Kenntnis der künftigen Budgetposten. Weitaus am höchsten sind die Ausgaben für Wohnen, Steuern und Versicherungen. Hier lässt sich viel einsparen – man kann beispielsweise die Wohnsituation anpassen, steuerliche Vorteile ausschöpfen und den Versicherungsschutz optimieren.

Ebenfalls wichtig sind Antworten auf Fragen wie: Deckt sich das Ausgabenbudget mit der Realität? Was kann sich nach der Pensionierung alles ändern? Wer diese offenen Punkte im Auge behält und sich bei Bedarf beraten lässt, ist auf der sicheren Seite.