Navigation

Weltweite Bildungsinitiative

Mit der weltweiten Bildungsinitiative unterstützt die Credit Suisse ausgewählte internationale Organisationen. Lokale Programme bieten Tausenden von Kindern und Jugendlichen in allen Geschäftsregionen die Möglichkeit zu einer Ausbildung.

Im Jahr 2008 haben wir unsere weltweite Bildungsinitiative ins Leben gerufen. Gemeinsam mit unseren Partnerorganisationen bemühen wir uns seither, Hindernisse beim Zugang zu Bildung zu beseitigen und die Bildungsmöglichkeiten von Kindern im schulpflichtigen Alter in einzelnen Ländern der Welt zu verbessern. Über die letzten fünf Jahre haben wir enge Partnerschaften aufgebaut und sind stolz auf das, was wir erreicht haben: Über 100’000 Schülerinnen und Schüler aus über 400 Schulen in 38 Ländern haben bislang von den Programmen profitiert. Mehr als 15’000 Lehrkräfte wurden ausgebildet. Die Lehrinhalte reichten von den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) bis hin zu kindgerechten Lehrmethoden.

Weltweite Bildungsinitiative

Auf der Grundlage der bisherigen Erfolge lanciert die Credit Suisse 2014 ein neues Programm mit Plan UK und Aflatoun rund um das Thema finanzielle Bildung von Mädchen. Es soll bis Ende 2014 vollständig umgesetzt werden. Daneben werden wir die Zusammenarbeit mit ausgewählten Partnerorganisationen fortsetzen und sie bei ihren Bildungsprogrammen in verschiedenen Regionen der Welt unterstützen. Näheres über die erfolgreiche Arbeit unserer 6 Partner erfahren Sie hier: Weltweite Bildungsinitiative: 5-Jahr-Jubiläum

Weltweite Bildungsinitiative 2014-16

Im Jahr 2014 schliessen wir die Zusammenarbeit mit unseren bisherigen Partnern ab und lancieren ein neues Programm: die finanzielle Bildung von Mädchen. Ziel unseres Engagements ist es, Mädchen und jungen Frauen finanzielle Grundkenntnisse zu vermitteln, und zwar altersgerecht auf ihre jeweilige Lebensphase zugeschnitten. Es ist Teil eines umfassenderen Programms zur Förderung von Mädchen. Die erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten sollen die jungen Frauen dazu befähigen, kompetent und selbstbewusst Entscheidungen in ihrem Leben zu treffen – persönliche und berufliche Entscheidungen ebenso wie Entscheidungen über ihren weiteren Bildungsweg.

Finanzielle Bildung für Mädchen

"Der Zugang zu finanziellen und sozialen Gütern ist wichtig, damit Jugendliche ihre eigenen wirtschaftlichen Entscheidungen treffen und so der Armut entkommen können."
UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon

Es setzt sich zunehmend die Erkenntnis durch, dass junge Menschen nicht nur finanzielle Grundkenntnisse benötigen, damit sie kompetent und verantwortungsbewusst mit Geld umgehen können. Sie müssen auch in der Lage sein, selbstbewusst ihre eigenen Ziele zu verfolgen. Beides zählt zu den wichtigen Lebenskompetenzen junger Menschen beim Übergang von der Schule in die Welt der Erwachsenen. Wenn wir Kindern und Jugendlichen im Rahmen ihrer Schulbildung diese finanziellen, sozialen und persönlichen Fähigkeiten vermitteln, legen wir frühzeitig das Fundament für ein erfolgreiches Leben.

Zweifellos sind junge Frauen weltweit stärker benachteiligt als junge Männer, was die Kenntnisse und Fertigkeiten im Umgang mit Geld angeht. Deshalb richtet sich unser Programm zur finanziellen Bildung gezielt an Mädchen und junge Frauen. Massnahmen im schulischen Umfeld sollen die Mädchen auf finanzielle und soziale Herausforderungen vorbereiten, die mit dem Übergang ins Erwachsenenleben auf sie zukommen. Wir wollen aber nicht nur finanzielle Kenntnisse vermitteln. Vielmehr wollen wir auch das Bewusstsein der Mädchen für ihre sozialen und wirtschaftlichen Rechte stärken – damit sie ihre eigenen Möglichkeiten besser ausschöpfen und als junge Frauen wirtschaftliche Chancen nutzen können.

Unsere Partner in diesem Programm sind Plan UK und Aflatoun. Die beiden gemeinnützigen Organisationen werden gemeinsam massgeschneiderte Projekte für Brasilien, China, Indien und Ruanda ausarbeiten. Sie sollen langfristige Veränderungen herbeiführen – damit die kommende Generation junger Frauen für sich selbst und ihre Gemeinden eine bessere Zukunft gestalten kann. Die Projekte zur finanziellen Bildung ergänzen das bestehende Engagement von Plan in diesen Ländern.

Unser Vorgehen

Wir konzentrieren uns auf vier Länder, in denen bereits Bildungsprojekte von Plan International laufen. Passend zu diesen Projekten entwickelt Aflatoun Lehrpläne für die Vermittlung von Finanzkompetenzen, die genau auf die Bedürfnisse der Zielgruppen zugeschnitten sind. Diese Lehrpläne beinhalten einfache Lektionen für verschiedene Altersgruppen. Es geht vor allem darum, dass die jungen Menschen ein Selbstverständnis entwickeln, ihre eigenen Rechte und Pflichten erkennen und lernen, wie man plant, spart, ein Budget aufstellt und ein Kleinunternehmen gründet.

Die Lehrpläne kombinieren den Unterricht in Klassen mit praktischen Aufgaben, etwa Sparziele erreichen und ein Unternehmen aufbauen. Hierzu bilden und führen die Mädchen und Jungen ihre eigenen Spargruppen und gründen in eigenständig organisierten Clubs Kleinunternehmen. Dadurch sammeln sie Erfahrungen, die ihnen Selbstvertrauen geben, wenn sie später Entscheidungen über ihren weiteren Lebensweg treffen.

Aflatoun hat ein breites Spektrum an schulischen und ausserschulischen Programmen entwickelt. Sie richten sich unter dem Namen Aflatoun an Kinder unter 14 und unter dem Namen Aflateen an Jugendliche ab 14 Jahren. 

Finanzielle Bildung für Mädchen auf einen Blick

Brasilien 

Region: Maranhão im Nordosten Brasiliens
Zielgruppe: Schülerinnen im Alter von 11 bis 14 Jahren

Unterstützung von rund 3'250 Mädchen, damit sie die Grundschule abschliessen und den Übertritt zur weiterführenden Schule schaffen.

Die Lerninhalte von Aflatoun und Aflateen werden den Mädchen in Clubs vermittelt.

China

Region: Kreis Guangnan in der Provinz Yunnan
Zielgruppe: Schülerinnen im Alter von 12 bis 17 Jahren

Vorbereitung von über 11’500 benachteiligten Mädchen am Rande der Gesellschaft auf den erfolgreichen Übertritt in die Oberstufe.

Für das Projekt werden die nicht formellen Lehrpläne des Aflateen-Programms auf Mandarin an die spezifischen Anforderungen angepasst.

Indien

Region: Bezirk Bikaner im Bundesstaat Rajasthan
Zielgruppe: Schülerinnen im Alter von 14 bis 18 Jahren

Förderung von rund 82’300 Mädchen im Bundesstaat Rajasthan durch hochwertige und relevante Bildungsangebote.

Für dieses Projekt entwickelt Aflatoun speziell auf die Anforderungen zugeschnittene Lehr- und Lernhilfen, die ergänzend zu den Aflateen-Lehrplänen zum Einsatz kommen. Die Lehrpläne für Internatsschülerinnen sehen auch die Vermittlung sozialer Fertigkeiten als Teil der finanziellen Bildung vor.

Ruanda

Region: Distrikte Bugesera und Nyaruguru
Zielgruppe: Schülerinnen im Alter von 12 bis 15 Jahren

Verbesserung der Bildung von rund 2'000 benachteiligten Mädchen.

Das Projekt greift auf die Lehrpläne des Aflateen-Programms zurück. Sie liegen bereits auf Französisch vor und wurden an die lokalen Anforderungen angepasst.

Sekundärer Inhalt

Global Citizens Program

Video anschauen

Unserer Mitarbeitenden setzen ihr Wissen und ihre  Kompetenzen für unsere Partner-Organisationen ein.