Bankgeschäft Lieferanten

Lieferanten

Unsere diversen Lieferanten leisten einen wichtigen Beitrag, damit wir unseren Kunden weltweit erstklassige Finanzdienstleistungen bieten können. Wir wollen mit Lieferanten zusammenarbeiten, die Qualität, bestes Preis-Leistungs-Verhältnis, Nachhaltigkeit und Innovation verkörpern.

Code of Conduct für Lieferanten

Wir erwarten, dass unsere Lieferanten über das Minimum hinausgehen und nach Best Practice streben. Sie sollen sich hohen ethischen Massstäben verpflichten und Verantwortung gegenüber der Umwelt wahrnehmen. Zudem sollen sie Risiken sorgfältig minimieren. Einzelheiten sind in unserem Code of Conduct für Lieferanten aufgeführt.

Die Credit Suisse ist bestrebt, ihre Geschäfte wirtschaftlich, gesellschaftlich und ökologisch nachhaltig zu führen. Wir fördern eine von Integrität, Fairness und Professionalität gekennzeichnete Arbeitsumgebung, die für unsere Reputation und unsere Marke wesentlich ist. Wir setzten gleiche Verhaltensprinzipien bei unseren Lieferanten und Partnern voraus, von denen wir Güter und Dienstleistungen beziehen.

Der Code of Conduct für Lieferanten (PDF) enthält Einzelheiten dazu . Er beschreibt unsere Massstäbe hinsichtlich der Geschäftsintegrität und -ethik, arbeitsrechtlicher, sozialer und umweltspezifischer Fragen, allgemeiner Geschäftsgrundsätze und der damit verbundenen Managementsysteme. Die Credit Suisse erwartet, dass sich ihre Lieferanten an diese Grundsätze halten. 

Zur Förderung der Verantwortung gegenüber der Gesellschaft und Umwelt kann der Code verlangen, dass die Lieferanten über die Mindestanforderungen lokaler Gesetzgebung und Vorschriften hinausgehen. Ein spezifischer «Know Your Supplier»-Risikoeinschätzungsprozess dient ausserdem unter anderem der Identifizierung und Beurteilung von ökologischen, arbeitsrechtlichen und sozialen Risiken, die im Zusammenhang mit von uns beschafften Gütern entstehen können. Dies ist integraler Bestandteil unseres Beschaffungsprozesses und dient der Analyse von Aspekten von Umwelt- und Arbeitsstandards bei unseren Lieferanten und Dienstleistern. Risiken werden über verschiedene Kriterien erfasst und Massnahmen zur Risikominderung werden wo nötig getroffen.

Beschaffungsarten

Regionale/Strategische Sourcing-Abteilungen

Unsere regionalen Sourcing-Spezialisten wickeln spezifische strategische Beschaffungsprojekte ab, die für ihren lokalen oder regionalen Markt geeignet sind. Zudem sind sie kommerzieller Ansprechpartner für unsere Lieferanten und somit die einzige autorisierte Schnittstelle zum Lieferantenmarkt. Unsere strategischen Sourcing-Abteilungen auf globaler Ebene legen die Warengruppenstrategie fest und führen die Vertragsverhandlungen in multi-regionalen und weltweiten strategischen Beschaffungsinitiativen.

Lokale Procurement-Abteilungen

Unsere Procurement-Abteilungen vor Ort sind für Sofortkäufe verantwortlich, betreiben die regionalen Desktop-Einkaufsapplikationen für die Mitarbeitenden der Credit Suisse und leisten Unterstützung bei allen auf eine Bestellung bezogenen Fragen. Beschaffungsaktivitäten, die darüber hinausgehen, werden von unseren Sourcing-Abteilungen abgewickelt.

Elektronischer Einkauf

Zur Gewährleistung eines schnellen, effizienten und kostengünstigen Einkaufs hat die Credit Suisse interne Desktop-Einkaufsanwendungen entwickelt. Wir sehen es als Wettbewerbsvorteil an, wenn unsere Lieferanten mit ihren eigenen Katalogen in diesen Applikationen vertreten sind.

Geschäftsbedingungen für externe Dienstleister

Diese Geschäftsbedingungen gelten für Verträge zwischen der Credit Suisse und externen Dienstleistern/Lieferanten, sofern kein anderer offizieller schriftlicher Vertrag vorliegt. Wenn nichts anderes schriftlich vereinbart wurde, sind die allgemeinen Geschäftsbedingungen des externen Dienstleisters nicht anwendbar.

Europa

US

  • August 2015 - USA (EN)

APAC

  • August 2015 - APAC (EN)

Auswahl und Beauftragung von Lieferanten

Um für ihre Kunden erstklassige Dienstleistungen erbringen zu können, legt die Credit Suisse Wert auf die Zusammenarbeit mit Lieferanten, die ihre Wertvorstellungen teilen. Wir knüpfen und pflegen Geschäftsbeziehungen mit kleinen lokalen und grossen internationalen Lieferanten, die wir nach Leistung auswählen.

Die Auswahl des richtigen Lieferanten für extern zu beschaffende Güter und Dienstleistungen orientiert sich vor allem an der Komplexität der Beschaffung und an der strategischen oder taktischen Priorität der betreffenden Güter oder Dienstleistungen. Die Spezialisten vom Sourcing & Vendor Management der Credit Suisse identifizieren, definieren und realisieren die am besten geeignete Beschaffungsstrategie in enger interner Zusammenarbeit mit den Funktions- und Support-Experten innerhalb der Bank sowie den Anforderern der Dienstleistung oder des Produkts.

Um die strategischen Ziele der Credit Suisse bestmöglich zu erreichen, werden die Lieferanten nach Leistung ausgewählt. Je nach Ansatz werden die meisten Güter und Dienstleistungen von vorgegebenen Lieferanten bezogen, ergänzt durch gelegentliche Käufe vor Ort.

Lieferantenmix und erstklassiger Kundenservice

Bevor wir Geschäftsbeziehungen mit unseren Lieferanten eingehen, nehmen wir eine sorgfältige Eignungsbeurteilung vor. Durch laufende Überprüfungen, Statuskontrollen, Risikobewertungen und Optimierungen unseres Lieferantenportfolios wollen wir den bestmöglichen Service für unsere Bankkunden sicherstellen.

Sämtliche Beschaffungsaktivitäten werden vom globalen Sourcing & Vendor Management der Credit Suisse koordiniert und überwacht. Wir sind bestrebt, die globale Struktur unserer Bank zu nutzen, um in der weltweiten Lieferantenbasis den optimalen Mix von Lieferanten mit lokalen, regionalen und globalen Kapazitäten zu finden.

Supplier Diversity

Der Credit Suisse ist es ein Anliegen, Geschäftsbeziehungen mit Partnern aufzubauen, die bei der Belieferung von Grossunternehmen oft unterrepräsentiert sind. Durch einene vielfältigen Lieferantenpoool wollen wir unseren Kunden flexible Lösungen zu einem optimalen Preis-Leistungsverhältnis anbieten. Wir etablieren und pflegen Beziehungen mit Unternehmen, die unsere hohen Qualitätsansprüche teilen und von Minderheiten geführt werden, einschliesslich, aber nicht beschränkt auf, ethnische Minderheiten, Frauen, Lesben, Schwule, Bisexuelle, Transgender (LGBT), Behinderte und Kriegsveteranen.

S2P Supplier Information

Im Einklang mit unserer Strategie, globale Beschaffungs- und Zahlungsprozesse zu vereinfachen, haben wir Änderungen an unserem Source-to-Pay (S2P)-System, einschliesslich der Prozesse und des Supports, durchgeführt.

Dies wurde durch die Einführung einer globalen IT-Plattform unterstützt, die folgende Module umfasst:

  • MyShop
  • MySourcing

Ziel von MyShop ist es, die Effizienz und Lieferantenerfahrung zu steigern und die Art und Weise, wie Rechnungen in der Credit Suisse verarbeitet werden, so zu ändern. Die wichtigsten Elemente sind:

  1. Einhaltung von Compliance-Grundsätzen für Bestellungen
  2. Neue Fakturierungsvorschriften der Credit Suisse und zentraler Rechnungseingang
  3. Neue S2P-Supportorganisation für Lieferanten
  4. Neues Lieferantenportal (nur für Schweizer Lieferanten), um beispielsweise Lebensläufe von externen Auftragnehmern hochzuladen

MySourcing ist das globale System der Credit Suisse, um Sourcing-Aktivitäten mit Lieferanten abzuwickeln.
 
Für weitere Fragen, die nicht im Abschnitt «Siehe auch» beantwortet werden, kann das S2P Service Desk kontaktiert werden, wie nachstehend beschrieben:

Schweiz
Service Desk: +41 (44) 332 42 52
Geschäftszeiten: 8.00–17.00 MEZ
E-Mail: myshopch.servicedesk@credit-suisse.com

Europa, Naher Osten und Afrika (ohne Schweiz/Polen)

Service Desk: +44 207 888 4477
Geschäftszeiten: 8.00–17.00 GMT
E-Mail: myshopuk.servicedesk@credit-suisse.com

Nord- und Lateinamerika

Service Desk: +1 212 325 1724
Geschäftszeiten: 8.00–14.00 EST
E-Mail: myshopus.servicedesk@credit-suisse.com

APAC
Service Desk: +91 20 6673 8116
Geschäftszeiten: 08:00 – 17:00 IST
E-Mail: myshopapac.servicedesk@credit-suisse.com

Polen

E-Mail: myshoppl.servicedesk@credit-suisse.com

Siehe auch

Einreichen von Rechnungen bei der Credit Suisse

Alle Rechnungen, die bei den unterschiedlichen Rechtseinheiten der Credit Suisse (z.B. Credit Suisse AG, Credit Suisse Group AG) eingereicht werden, müssen den Fakturierungsstandards der Credit Suisse entsprechen.

Rechnungen für Rechtseinheiten der Credit Suisse in der Schweiz

Lieferantenrechnungen müssen in Papierform auf dem Postweg an die zentrale Postadresse für die Schweiz gesendet werden:

Name der Rechtseinheit *
z. Hd. MyShop
Uetlibergstrasse 231
8071 Zürich

* z. B. Credit Suisse AG, Credit Suisse Group AG, NEUE AARGAUER BANK AG

Rechnungen für Rechtseinheiten der Credit Suisse aus Europa, dem nahen Osten und Afrika, aus Nord- und Lateinamerika, sowie aus APAC

Die bevorzugte Methode für das Einreichen der Lieferantenrechnungen ist der Versand im PDF-Format an die regions-/länderspezifische E-Mail-Adresse:

Lieferanten müssen für Indien und Japan sämtliche Rechnungen in Papierform einreichen (keine elektronischen Rechnungen)

Indien: per Briefpost an

Mumbai Office – Worli
Credit Suisse Rechtseinheit *
P2P Invoices/Accounts Payable

9th/10th Floor, Ceejay House, Plot F,
Shivsagar Estate Dr. Annie Besant Road,
Worli, Mumbai-400018,
Maharashatra, Indien

Mumbai Office – Powai
Credit Suisse Rechtseinheit *
P2P Invoices/Accounts Payable

3rd Floor, City Park, Central Avenue,
Hiranandani Business Park,
Powai, Mumbai-400076,
Maharashtra, Indien

Pune office
Credit Suisse Rechtseinheit *
P2P Invoices/Accounts Payable

Wing 1,Cluster 1 EON Free Zone,
Plot No.1, S.No.77,
MIDC Knowlegde Park,
Kharadi, Pune – 411014
Maharastra, Indien

* z.B.: . Credit Suisse Services (India) Private Limited, Credit Suisse Securities (India) Private Limited, Credit Suisse AG Mumbai Branch

Japan: Rechnungen können an den Ansprechpartner des Kunden bei der Credit Suisse gesendet werden, der die Produkte/Dienstleistungen angefordert hat.