Unser Unternehmen Geschichte

Geschichte

Alles begann mit Schweizer Eisenbahnen im Jahr 1856, als die Schweizerische Kreditanstalt (der Vorläufer der Credit Suisse) zur Finanzierung der Erweiterung des Schienennetzes des Landes gegründet wurde. Die Bank hat sich seitdem zu einer integrierten Bank entwickelt, welche in mehr als 50 Ländern auf der ganzen Welt operiert.

Am 5. Juli 1856 gründete der herausragende Politiker, Wirtschaftsführer und Pionier Alfred Escher die Schweizerische Kreditanstalt. Der ursprüngliche Zweck der neuen Bank bestand darin, den Ausbau des Eisenbahnnetzes (z.B. die Nordostbahn) und die Industrialisierung in der Schweiz zu finanzieren. Die Gründung des Unternehmens war ein Riesenerfolg: Anfangs wurden Aktien in der Höhe von 3 Millionen Franken ausgegeben, innerhalb von drei Tagen erreichen die Zeichnungen jedoch einen Betrag von 218 Millionen Franken. 

Die Erfolgsgeschichte setzte sich in den folgenden anderthalb Jahrhunderten fort - die Credit Suisse entwickelte sich kontinuierlich zu einem weltweit führenden Anbieter in der Finanzdienstleistungsbranche. Dies erfolgte einerseits durch ein starkes organisches Wachstum und anderseits durch eine Reihe bedeutender Fusionen und Akquisitionen. Dabei wurden verschiedenste Fachkenntnisse, Kulturen und Philosophien miteinander vereinigt, um eine starke integrierte Bank zu schaffen. 

Kunden als Triebfeder für Innovation

Wenn es eine Konstante in der Geschichte der Credit Suisse gibt, so ist es die ständige Erneuerung. Viele der zahlreichen Innovationen, welche die Finanzmärkte in den letzten anderthalb Jahrhunderten erlebten, hat die Credit Suisse an vorderster Front mitgeprägt, andere wiederum hat sie rasch adaptiert. So war es die Credit Suisse (damals noch unter dem Namen Schweizerische Kreditanstalt, SKA), die 1951 als erste Schweizer Grossbank eine direkte Fernschreiberverbindung nach New York in Betrieb nahm. Auch danach hatte die Credit Suisse auf dem Schweizer Markt stets die Nase vorn, ob bei der Eröffnung der ersten Autobank (im Jahr 1962), der ersten Telefonbank (1993) oder der ersten Internetbank (1997).

Doch nicht nur technologische Innovationen prägen die Firmengeschichte, auch in den Bereichen Produktmanagement, Aus- und Weiterbildung, Marketing oder soziales Engagement blickt die Bank auf eine lange Reihe innovativer Weichenstellungen zurück. So unterschiedlich die Innovationen auch waren, so ähnlich war letztlich ihr Ziel. Praktisch immer ging es darum, die Bedürfnisse der Kundinnen und Kunden noch schneller, kompetenter und umfassender zu befriedigen. Diese Triebfeder wird – so viel ist schon heute sicher - auch in Zukunft zu manchen Innovationen innerhalb der Credit Suisse führen.