Aktien Value Investing

Value Investing

Ziel der Credit Suisse Global-Value-Equity-Strategie ist überdurchschnittliche Resultate zu erzielen, unabhängig vom Markt.

Unser Deep-Value-Bottom-up-Ansatz folgt der Philosophie von Benjamin Graham und David Dodd, die in den 1930er-Jahren als Erste nach dem Value-Ansatz investierten. Gemäss dieser Philosophie investieren wir in Unternehmen deren gegenwärtiger Aktienkurs deutlich unter dem wirtschaftlichen (inneren) Wert liegt.

Blickwinkel des Unternehmers

Im Gegensatz zu vielen anderen Value-Anlegern halten wir uns an die Grundsätze des klassischen Value-Investing, wo bei der tiefgehenden Analyse eine Sicherheitsmarge (Differenz zwischen innerem Wert und Börsenkurs) einkalkuliert ist. Wir nehmen einen unternehmerischen und konträren Standpunkt ein. Anstatt einfach billige Aktien zu kaufen, betrachten wir Unternehmen aus den Augen eines langfristig engagierten Inhabers. 

Durch diesen Ansatz unterscheiden wir uns von Faktoranlegern, Aktivisten und anderen Value-Akteuren.

Langfristiger Anlagehorizont

Mit unserer Deep-Value-Philosophie verkaufen wir keine Performance und auch kein Produkt. Wir bieten unseren Kunden vielmehr einen langfristigen Service und eine Partnerschaft an.

Unsere Value-Strategie erfordert einen klar unabhängigen Denkprozess. Sie eignet sich für Anleger, die einen langfristigen Horizont von mehr als fünf Jahren haben und bereit sind, kurzfristige Marktschwankungen auszublenden.

Risiken

  • Im Allgemeinen werden Aktien zu früh im Zyklus, manchmal sogar erheblich zu früh (Jahre) ins Portfolio aufgenommen. Dies zielt auf Investoren mit einem langfristigen Anlagehorizont.
  • Oft ist es schwer, Value-Titel zu identifizieren.
  • Übliche mit Aktien verbundene Risiken (höhere Gewalt, politische und makroökonomische Risiken usw.).