Navigation

Allgemeine Information

Übersicht: Warum Small und Mid Caps?

Europäische Nebenwerte profitieren von der Wirtschaftserholung

Nach Meinung der Finanzexperten der Credit Suisse sollten sich klein- und mittelkapitalisierte europäische Firmen vor dem Hintergrund der zunehmend breiter abgestützten Wirtschaftserholung kurzfristig besonders gut entwickeln. Aber auch auf lange Sicht sollte das Segment der Small und Mid Caps aus strukturellen Gründen eine höhere Rendite erzielen als das Segment der Large Caps. Mit einer aktiv verwalteten Aktienstrategie können Anleger von den Anlagechancen und den Bewertungsineffizienzen europäischer Small- und Mid-Cap-Titel profitieren.

Übersicht: Warum Small und Mid Caps?

Seit 2009 befinden sich die Aktienmärkte – mit einer Unterbrechung im Jahr 2011 – in einem Aufwärtstrend. Angesichts dieser Situation stellt sich die Frage: Sind die Bewertungen langsam ausgereizt, oder ist mit einem Fortbestand der Hausse zu rechnen? Unserer Meinung nach sollten die Aktienmärkte langfristig weiter nach oben tendieren, zumal es an den Anleihenmärkten vor dem Hintergrund allmählich anziehender Zinsen kaum Alternativen gibt. Unterstützung erhalten die Aktienmärkte von einer immer breiter abgestützten Wirtschaftserholung, die sich in Europa auch auf die Peripherieländer ausgeweitet hat. 

Europa als bevorzugte Anlageregion

Innerhalb der Anlagekategorie Aktien favorisieren wir aus geografischer Sicht europäische Dividendenpapiere. Während die Region im letzten Jahr nicht mit der Entwicklung US-amerikanischer Aktien mithalten konnte, sprechen unsere Experten europäischen Titeln für 2014 das höhere Wachstumspotenzial zu. Auch aus Bewertungssicht sind europäische Aktien derzeit ihren US-amerikanischen Pendants vorzuziehen. Allerdings befinden sich die Aktienmärkte inzwischen in einer Phase mit hoher Volatilität und steigenden Bewertungen. Von besonderer Bedeutung für den Anlageerfolg ist daher ein selektives Vorgehen mit der richtigen Strategie.

Erholung begünstigt Nebenwerte

Abseits der üblichen Anlagepfade lassen sich für Anleger durchaus interessante Aktiennischen entdecken, wie beispielsweise das weniger beachtete Segment europäischer Small- und Mid-Cap-Werte. 

Small Caps langfristig besser als Large Caps*

Auf lange Sicht ist das Segment der Small und Mid Caps äusserst attraktiv, wie das Research-Team der Credit Suisse aufgezeigt hat. Gemäss einer kürzlich veröffentlichten Studie hat im Zeitraum von 1926 bis 2013 die Kursentwicklung von kleinkapitalisierten Aktien jene von großkapitalisierten Aktien in den meisten Ländern klar übertroffen. In Großbritannien beispielsweise betrug die Performance von Small Caps in dieser Phase im Durchschnitt 15,5% pro Jahr, während die Rendite von Large Caps 12,6% erreichte. Auch in den meisten anderen Ländern lässt sich der Small-Cap-Effekt feststellen; so ist er zum Beispiel auch in der Schweiz deutlich ausgeprägt (siehe Abbildung). 

Prämie von Small Caps in Vergleich zu Large Caps in 23 Ländern*

In der Vergangenheit haben Anleger mit Small Caps eine höhere Rendite erzielt als mit Large Caps. Eine solche Small-Cap- Prämie ist langfristig in den meisten Ländern feststellbar.

Prämie von Small Caps in Vergleich zu large Caps in 23 Länderen

Quelle: Credit Suisse Global Investment Returns Yearbook 2014, Daten per 31. Dezember 2013

Die Outperformance hat strukturelle Gründe*

Die einzigartigen Merkmale klein- und mittelkapitalisierter Unternehmen können einer Vielzahl von Faktoren zugesprochen werden:

  • Aktien von Small- und Mid-Cap-Unternehmen sind meist weniger liquide als jene von großkapitalisierten Werten; das in der Regel höhere Risiko einer Anlage in kleinere Werte schlägt sich in höheren Risiko- und Liquiditätsprämien nieder und beeinflusst die Performance über die Zeit positiv
  • Kleine und mittlere Unternehmen befinden sich oft in der Wachstumsphase des Unternehmenszyklus; sie bringen häufig neue, innovative Produkte und Dienstleistungen auf den Markt, damit sind sie in der Lage, rasch neue Märkte und Kundensegmente zu erschliessen und langfristig stärker zu wachsen als die großen Unternehmen, die ihre Produkte bereits global vertreiben
  • Darüber hinaus sind die Eigentümer kleiner Unternehmen oft wesentlich am Unternehmen beteiligt, was sich günstig auf die nachhaltige Entwicklung des Unternehmens auswirkt

Alphapotenzial aufgrund ineffizienter Märkte

Das rund 5000 Titel umfassende Segment der europäischen Nebenwerte ist stark fragmentiert und wird durch Analysten nur unzureichend abgedeckt. Dadurch entstehen Marktineffizienzen, das heisst, der aktuelle Kurs einer Aktie kann oftmals deutlich vom fairen Wert abweichen. Die ineffizienten Small- und Mid-Cap-Märkte eröffnen einem aktiven Management somit die Chance, durch eine gezielte Einzeltitelselektion eine Zusatzrendite zu generieren. Portfoliomanager stehen in der Regel in engem Kontakt mit den Unternehmensleitungen und verfügen dadurch über das notwendige Wissen, um den tatsächlichen Wert des Unternehmens zu ermitteln.

Unsere Erfahrung

Das Asset Management der Credit Suisse verfügt im Bereich der europäischen Small und Mid Caps über langjährige Expertise. Aktuell ist das stabile und engagierte Team für die aktive Verwaltung von fünf Long-only-Aktienfonds sowie zwei Long/Short-Aktienfonds zuständig.

Empfohlene Anlagestrategien

Wir bieten zwei unterschiedliche Anlagekonzepte, mit denen Anleger vom Potenzial der Small und Mid Caps profitieren können:

*Historische Wertentwicklung und Finanzmarktszenarien sind kein verlässlicher Indikator für laufende und zukünftige Ergebnisse.

Sekundärer Inhalt

Kontakt

Wir freuen uns bereits auf die Zusammenarbeit mit Ihnen. 

Kontaktieren Sie uns