Wir über uns Sponsoring

Sponsoring

Das Sponsoring ist seit Jahren ein wichtiger Pfeiler der Unternehmensstrategie der Credit Suisse. Wie in allen unseren Geschäftsbereichen setzen wir auch hier auf Qualität, Nachhaltigkeit und partnerschaftliche Beziehungen.

Leidenschaft und das Streben nach Spitzenleistungen

Die Credit Suisse pflegt Sponsoringpartnerschaften mit ausgewählten Institutionen. Einige, wie die National Gallery in London oder das New York Philharmonic, sind der ganzen Welt ein Begriff. Andere wiederum haben vor allem regionale oder nationale Bedeutung. Zu den Letzteren gehören unter anderem der Schweizerische Fussballverband mit all seinen Nationalteams, das Zurich Film Festival oder das Kunstmuseum Bern. Als Markenbotschafter der Bank nimmt Roger Federer eine Sonderstellung ein. Unabhängig vom Bekanntheitsgrad und Schaffensbereich haben jedoch alle Sponsoringpartner eine Gemeinsamkeit: die Leidenschaft, mit der sie ihrer Tätigkeit nachgehen, und das Streben nach Spitzenleistungen – eine Haltung, die auch die Credit Suisse auszeichnet.

Langjährige Partnerschaften stehen im Vordergrund

Das Sponsoring hat seit über 40 Jahren einen festen Platz in unserer Unternehmens- und Kommunikationsstrategie, wobei wir Kultur und Sport in den Vordergrund stellen. Im Kultur-Sponsoring fördern wir weltweit vor allem Organisationen und Institutionen aus der klassischen Musik und den bildenden Künsten. Im eher national ausgerichteten Sport-Sponsoring stehen die Bereiche Fussball, Golf und Pferdesport im Vordergrund. Eine Sonderstellung nimmt Roger Federer ein, der seit 2009 als globaler Botschafter der Credit Suisse agiert.

Förderung junger Talente

Wir sind uns bewusst, dass Topleistungen in Sport und Kultur nur möglich sind, wenn Talente schon von Kindesbeinen an gefördert und unterstützt werden. Die Nachwuchsförderung ist deshalb ein integraler Bestandteil der Sponsoringstrategie der Credit Suisse. Im Fussball wird beispielsweise die Hälfte des Sponsoring-Beitrags an den Schweizerischen Fussball-Verband in die Ausbildung begabter Nachwuchsspielerinnen und -spieler investiert. Und dies mit Erfolg: Der Weltmeistertitel der U-17-Nationalmannschaft 2009 und der zweite Rang des U-21-Teams an den Europameisterschaften 2011 bei den Männern oder auch der Vize-Europameistertitel des U-17-Frauenteams 2015 zeigen, dass der Schweizer Fussballnachwuchs das Zeug zu Grossem hat.

Die Credit Suisse engagiert sich für den Schweizer Fussball seit 1993.

Und auch in Zukunft.

Wir verlängern unser Engagement frühzeitig bis 2020.

Im Kulturbereich arbeitet die Credit Suisse mit Institutionen zusammen, die sich zunehmend als Sprungbrett für die Karriere junger Künstler entwickelt haben. Beste Beispiele dafür sind das Lucerne Festival, an dem alternierend der Credit Suisse Young Artist Award und der Prix Credit Suisse Jeunes Solistes vergeben werden, und der Credit Suisse Förderpreis Videokunst, der dem Siegerfilm sogar einen Platz in der Sammlung des Kunstmuseums Bern sichert.