Portfolioansatz

Links zum Inhalte teilen

Die Carbon Principles befürworten einen Portfolioansatz, das heisst die Kombination unterschiedlicher Technologien zur Stromerzeugung unter Nutzung von Energieeffizienz, erneuerbaren Energien und konventionellen Energiequellen. Die Prinzipien tragen sowohl der Sorge über die CO2-Emissionen Rechnung als auch der Notwendigkeit, die Verbraucher zuverlässig und zu vertretbaren Kosten mit Strom zu beliefern.

Mit Einführung der Carbon Principles hat sich die Credit Suisse dazu verpflichtet, regulatorische und legislative Änderungen im Sinne der Prinzipien zu unterstützen. Die Bank beteiligt sich aktiv an der politischen Diskussion und hilft, Anspruchsgruppen darüber aufzuklären, inwiefern staatspolitische Entscheidungen Finanzierungen im Energiesektor beeinflussen können. Die Credit Suisse ist Mitglied der U.S. Partnership for Renewable Energy Finance (US PREF), eines Aufklärungsprogramms, das marktbasierte Analysen zur Finanzpolitik in Bezug auf erneuerbare Energien und zu vorgeschlagenen politischen Konzepten liefert. Die US PREF ist ein Programm des American Council On Renewable Energy (ACORE), einer gemeinnützigen Organisation mit Sitz in Washington, D.C., die sich der Förderung erneuerbarer Energien durch Forschung und Aufklärung widmet. Auch hier ist die Credit Suisse Mitglied.