Standort ändern

Sie sind dabei, die Herkunftsregion von dem Ort, an dem Sie Credit-Suisse.com besuchen, zu ändern.

*Die Herkunftsregion ist in Ihren Browser-Einstellungen festgelegt und kann sich von Ihrer Staatsangehörigkeit und/oder ihrem Wohnsitz unterscheiden.

Ergebnisse für das dritte Quartal 2020

Die Credit Suisse Group präsentierte am 29. Oktober 2020 die Resultate für das dritte Quartal 2020 den Analysten und Investoren sowie den Medien.

Wichtigste Finanzergebnisse:

  • Ausgewiesene Ergebnisse für das dritte Quartal 2020: Vorsteuergewinn von CHF 803 Mio., Rückgang um 30% im Vorjahresvergleich, hauptsächlich infolge des einmaligen InvestLab-Gewinns von CHF 327 Mio. aus dem Vorjahr
  • Die ausgewiesenen Ergebnisse für das dritte Quartal 2020 umfassen Restrukturierungskosten von CHF 107 Mio., Rückstellungen für bedeutende Rechtsstreitigkeiten von CHF 152 Mio. und einen negativen Nettoeffekt auf den Vorsteuergewinn von CHF 103 Mio. infolge von Wechselkursbewegungen, insbesondere aufgrund der USD-Schwäche
    • Bereinigte Ergebnisse für das dritte Quartal 2020 ohne Berücksichtigung des InvestLab-Gewinns, zu konstanten Wechselkursen*: Vorsteuergewinn von CHF 1,2 Mia., Steigerung um 41% im Vorjahresvergleich; Nettoertrag von CHF 5,5 Mia., Steigerung um 11%
  • Rendite auf dem materiellen Eigenkapital (RoTE) für die ersten neun Monate 2020 von 9,8%
  • Starke Kapitalbasis mit Quote des harten Kernkapitals (CET1) von 13,0% im dritten Quartal 2020, Anstieg im Vergleich zu 12,5% im zweiten Quartal 2020; Tier 1 Leverage Ratio von 6,3%1 im dritten Quartal 2020, Anstieg im Vergleich zu 6,2%1 im zweiten Quartal 2020
  • Massnahmen zugunsten der Aktionäre:
    • Der Verwaltungsrat empfiehlt den Aktionären, die Ausschüttung der zweiten Hälfte der Dividende 2019 in Höhe von CHF 0.1388 je Aktie bei der anstehenden ausserordentlichen Generalversammlung am 27. November 2020 zu genehmigen
    • Kontinuierliche Bildung von Reserven zur Ausschüttung einer Dividende für 2020, die um 5% höher ist als die Dividende für 2019
    • Geplante Wiederaufnahme der Aktienrückkäufe im Januar 2021: Aktienrückkauf-programm für 2021 im Umfang von bis zu CHF 1,5 Mia. mit erwarteten Aktienrückkäufen im Wert von mindestens CHF 1,0 Mia. im nächsten Jahr2

* Bezogen auf bereinigte Ergebnisse, Ergebnisse ohne Berücksichtigung wesentlicher Positionen bzw. Ergebnisse zu konstanten Wechselkursen. Ergebnisse ohne Berücksichtigung von Positionen, die in unseren ausgewiesenen Ergebnissen enthalten sind, sind Nicht-GAAP-Finanzkennzahlen. Im Anhang dieser Medienmitteilung ist eine Überleitung zu den am ehesten vergleichbaren US-GAAP-Kennzahlen enthalten.
1 Leverage-Risikoposition im dritten und zweiten Quartal 2020 ohne Berücksichtigung von CHF 110 Mia. bzw. CHF 104 Mia. an Zentralbankreserven, bereinigt um die im zweiten Quartal 2020 erfolgte Dividendenzahlung und die für das vierte Quartal 2020 geplante Dividendenzahlung, wie von der FINMA verlangt. Unter Berücksichtigung von bei Zentralbanken gehaltenen Barmitteln würde unsere Tier 1 Leverage Ratio für das dritte Quartal 2020 5,6% und für das zweite Quartal 2020 5,5% betragen.
2 Entsprechende Markt- und Wirtschaftsbedingungen vorausgesetzt.

  • Dokumente

  • Webcast und Telefonkonferenz