Wichtige Themen für Generation Z und Politik
Artikel und Stories

Die Generation Z engagiert sich politisch

Lange galt Jugendkultur als politikfreie Zone, aber die Generation Z geht wieder auf die Strasse. Und erleben wir eine nachhaltige Politisierung der Jugend?

Das Klischee ist hinlänglich bekannt: Junge interessieren sich nicht für Politik. Stattdessen verbringen sie Stunden auf Instagram, betreiben Selbstoptimierung im Fitnessstudio oder lungern rauchend am Bahnhof einer Kleinstadt herum. Wie passt es denn nun ins Bild, wenn die Nachrichten voll sind von Jungen, die Transparente in die Höhe halten? Haben wir es mit einer neuen politischen Generation zu tun?

Die ältere Generation überstimmt die Jugend

Es ist nicht so, dass die Stimme der Jugend im politischen Prozess gar nicht zu hören ist. Aber es ist so, dass der Wille dieser Generation bei einzelnen Entscheiden häufig nicht zum Tragen kommt – weil sie von den Älteren immer wieder überstimmt wird. So hat beispielsweise die Mehrheit der jungen Leute beim Brexit-Referendum gegen den Brexit gestimmt.

Nein zu Organisationen, ja zu Demonstrationen

Interessanterweise zeigt die Forschung, dass Jugendliche wenig begeistert sind, sich der Partizipation in herkömmlichen Institutionen zu verpflichten. Nur 26 Prozent der 15- bis 25-Jährigen in der Schweiz können sich vorstellen, sich in einer politischen Partei oder einer Jungpartei zu engagieren, aber 40 Prozent sind bereit, an einer Demonstration zu einem für sie wichtigen Thema teilzunehmen.

Die wütende Generation Z

Generation Z schaltet sich ein, wenn sie sich empört, wenn sie sich betroffen oder von der regierenden Erwachsenengeneration um ihre Zukunft und Freiheiten gebracht fühlt. Es gelingt jungen Menschen immer wieder, ihre Themen in die Öffentlichkeit zu drücken und die Erfüllung ihrer Wünsche einzufordern. Derzeit ist der Klimawandel das Thema einer breiten Jugendbewegung, die mediale und politische Resonanz erfährt.

Eine politische Generation

Politik ist ein Geschäft, das in Zyklen funktioniert: in thematischen Zyklen und in Zyklen der Mobilisierung. Derzeit haben Themen Auftrieb, die Wasser auf die Mühlen der Anliegen von Jugendbewegungen sind, weil sie Betroffenheit schaffen: Gleichstellung, soziale Gerechtigkeit oder die Klimafrage.

Da ein wichtiger Grundstein für die politische Wahrnehmung einer Generation in ihren formativen Jahren gelegt wird, kann davon ausgegangen werden, dass Generation Z eine politische sein wird. Sowohl unzufriedene Gesellschaften als auch Werte der Millennials, zwei unserer mehrjährigen Anlage-Supertrends, befassen sich mit den Frustrationen der Generation Z und versuchen, die potenziellen Anlagechancen, die diese mit sich bringen könnten, zu prognostizieren.

Langfristiges themenbezogenes Anlegen verstehen: Supertrends (EN)

Quelle: Credit Suisse