Artikel und Stories

Credit Suisse und Universität St. Gallen stärken gemeinsam Forschung und Lehre

Die Credit Suisse geht eine neue Partnerschaft mit der Universität St. Gallen (HSG) ein mit dem Ziel, Forschung und Lehre bei der Entwicklung von Know-how an den Schnittstellen zwischen Finance, Management und Recht zu stärken. Im Rahmen dieser Partnerschaft trägt die Credit Suisse während der kommenden zehn Jahre 20 Millionen Franken zur Förderung von Bildung und Forschung bei und ermöglicht als Founding Partner und als strategischer Partner die Gründung des HSG Center for Financial Services Innovation und somit den Aufbau mehrerer Professuren.

Schwerpunkte der Forschung werden unter anderem die Bereiche Digitalisierung, Innovation und Unternehmertum sein – alles Kernthemen für die Credit Suisse. Hierzu kann die Wissenschaft wertvolle Impulse liefern, während ein direkter Bezug zur Praxis sichergestellt werden kann. Zusätzlich wird der Aufbau des HSG Learning Center unterstützt. Diese Denk- und Arbeitsstätte wird im Februar 2022 eröffnet und bietet neue Arten des Lernens und der Interaktion zwischen Studierenden, Dozierenden und Experten aus der Praxis.

Im Rahmen der Partnerschaft wird die Credit Suisse zudem HSG Campus Bank und engagiert sich in diversen Campus- und HSG-Aktivitäten, unter anderem in Form von Workshops und Vorträgen für Studierende rund um die Themen Karriereplanung und Kompetenzentwicklung.

Als führende Wirtschaftsuniversität hat die HSG landesweit und international eine grosse Ausstrahlung. Die Zusammenarbeit mit ihr ist Ausdruck der Verankerung der Credit Suisse in der Schweiz. Durch die Zusammenarbeit von HSG und Credit Suisse soll vielen jungen Menschen die Möglichkeit geboten werden, sich in Bereichen aus- und weiterzubilden, die sowohl für die Wissenschaft als auch für die Praxis von grosser Bedeutung sind – denn gut ausgebildete Menschen sind und bleiben zentral für den Erfolg der Schweiz und der Credit Suisse.

Zur Medienmitteilung der Credit Suisse und Universität St. Gallen